Junior Depot als Alternative zum Sparbuch, für Nichte, Neffen und Kind!

Mit dem Junior Depot sichern Sie Ihre Kinder ab und ermöglichen ihnen ein sorgenfreies Leben. Verschenken Sie weder Geld noch Rendite.

Junior Depot!

Das Junior Depot ist eine Strategie, die ich selbst auch anwenden werde. Damit kann man seinen Kindern, Nichten und Neffen früh genug die Starthilfe ins Leben geben. Doch was ist das Junior Depot?

Früh übt sich!

Nicht nur das Sparen will gelernt sein, sondern auch das investieren. Einer der Verkaufsschlager ist und bleibt der Zinseszins-Effekt. Doch vielen ist nicht bewusst, wie sehr sie diesen vernachlässigen, wenn es um die eigenen Kinder geht. Die Schwaben wissen es, zur Geburt eines Kindes gibt es ein Sparbuch. Doch muss es unbedingt ein Sparbuch sein? Das Sparbuch ist abhängig von der Bank, ein Junior Depot ist dazu im Vergleich effektiver und ertragreicher. Stellen Sie sich vor, dass sie nochmal anfangen könnten zu investieren und die Möglichkeit haben, dass Sie das von Tag 1 tun könnten. Der ein oder andere würde doch ein bisschen mehr Anlegen.

Sicherheitsnetz!

Für Kinder kann es nichts Besseres geben, als Eltern die schon früh für alles vorsorgen. Der Zinseszins arbeitet immer weiter ohne Zutun. Wenn ein Kind auf die Welt kommt, dann ist eines schon mal klar. Irgendwann wird es teuer. Sei es die Schulausbildung, ein teures Studium, ein Hobby oder auch die erste Unternehmung. Wenn man darauf vorbereitet ist, dann kann man seinen Kindern unter die Arme greifen und Ihnen gleichzeitig etwas lehren. Wenn Sie vorbereitet sind, dann gibt es keine ungeplanten Ereignisse. Die Vorteile eines Junior Depot sind zahlreich. Ein weiterer Vorteil ist jedoch der steuerliche Aspekt.

Steuerliches!

Ein Depot für das eigene Kind hat steuerliche Anreize, also wieso nicht ein Junior Depot eröffnen und den Kindern etwas Gutes tun und gleichzeitig Steuern sparen. Steuerlich ist die Schenkung an die Kinder bis 400.000 € steuerfrei, erst darüber fallen Steuern an. Das nächste ist, dass alle Zinsen und Erträge, die das Kind erzielt, bis zu einer Summe von 9.489 € steuerfrei sind.

Die Erträge sind als Kapitalerträge des Kindes zu behandeln und wie oben beschrieben bis 9.489 € steuerfrei. Das bedeutet diese unterliegen nicht der Kapitalertragsteuer. Die Abgabe einer Einkommensteuererklärung lohnt sich. Alternativ kann auch eine Nichtveranlagungsbescheinigung beantragt werden.

Bedenken!

Man sollte sich jedoch darüber im klaren sein, dass das Geld ab dem Zeitpunkt der Schenkung dem Kind gehört. Eine Rückforderung ist dann theoretisch nicht mehr möglich. Das Geld ist damit das Vermögen des Kindes. Eltern haben oft bedenken hinsichtlich der Reife in bestimmten Lebensphasen. Das kann jedoch mit bestimmten Zugriffsrechten beschränkt werden. Hierfür eignet sich jedoch die Rücksprache mit einem Rechtsanwalt.

Aber im Allgemeinen sollten Sie Ihrem Kind vertrauen. Sie legen den Grundstein in der Erziehung. Auf diese Weise tun Sie Ihrem Kind mit dem Junior Depot mehr gutes. Sie Sorgen vor!

Der Baum!

Kinder haben mit einem Baum einiges gemeinsam. Genauso wie ein Kind sind Bäume in der ersten Zeit des Lebens verletzlich und auf den Schutz angewiesen. Jedoch wachsen sie mit der Zeit und werden stabiler, stärker und widerstandsfähiger. Genauso verhält es sich mit dem Junior Depot. Das Junior Depot das Onkel, Tante, Schwester oder Oma schenken. Es ist am Anfang klein, vielleicht auch größer, weil die Familie zusammenlegt. Aber es wächst mit der Zeit, der Zinseszins-Effekt macht sich bemerkbar. Er zeigt seine Wirkung.

Irgendwann wird der Moment kommen in dem man das Junior Depot benötigt, wie einen Baum den man fällt, um ein Haus zu bauen oder um es im Winter warm zu haben. Es kann sein, dass der Sprössling das Geld für ein Studium, eine Wohnung oder den Führerschein benötigt. Der Vorteil ist, er kann auf das Geld zugreifen, ohne sich schon in jungen Jahren zu verschulden. Das Kind kann ohne Studienkredit oder ähnliches in das Berufsleben starten.

Rendite!

Die Rendite eines Junior Depot auf den Namen der Kinder liegt bei ca. 7 % – 8 % pro Jahr. Der Vorteil ergibt sich aus der niedrigen bis nicht vorhandenen Steuerbelastung und der langen Laufzeit. Die Rendite eines Sparbuch liegt im besten Falle bei 3 %. Im derzeitigen Umfeld liegt die Rendite bei 0 %. Im Artikel „Mit einer Million in Rente“ sehen Sie, was Sie für Ihr Kind sparen müssen.

Empfehlung des Junior Depot:

Ich persönlich empfehle immer das Junior Depot der Comdirect. Der Grund ist, es ist kostenlos, unbürokratisch und online. Man hat also immer die volle Kontrolle sowohl über das Junior Depot als auch über das Tagesgeld und Giro.

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein kostenloses Depot, meine P2P-Empfehlung und mein Tagesgeld. Die Kreditkarte für jeden.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit Checklisten und Steuertipps für Sparfüchse!

Steuern2go der Podcast rund um das Thema Steuern und Steuerrecht für Steuerassistenten und Steuerfachangestellte!

Mehr zum Autor Roland Elias.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

9 Gedanken zu „Junior Depot als Alternative zum Sparbuch, für Nichte, Neffen und Kind!

  1. danke für den interessanten und informativen Artikel. Ich finde es wichtig, für Kinder vorzusorgen und da es auf dem Konto keine Zinsen mehr gibt, ist der beste Weg, ein Juniordepot zu eröffnen. Leider machen das viel zu wenige Eltern.

    LG,
    Jenny

Kommentar verfassen