Coincierge mit verantwortungsloser und fahrlässiger Empfehlung!

Als ich gestern Morgen durch Google News gestöbert bin, habe ich mich mal wieder von einer Überschrift blenden lassen. Die Überschrift lautet „Der einzige adäquate Grund, warum Bitcoin kollabierte – Was passiert mit Kryptowährungen?“ Der Inhalt brachte mich dann aber zum staunen. Coincierge liefert dort eine verantwortungslose und fahrlässige Empfehlung.

Coincierge verantwortungslos und fahrlässig!

Der Artikel beginnt mit der Analyse warum Kryptowährungen jetzt fallen, über den genannten Grund, weil jetzt dann die großen Player einkaufen oder auch Bakkt oder den ETF kann man bis heute streiten. Das Märchen der Wale geistert seit 2017 durch den Raum.

Einen etwas anderen Artikel zur größten Schwäche des Bitcoins findest du hier.

Jedoch geht es in diesem Artikel nicht um das Thema „Warum der Bitcoin fällt“, sondern um die fahrlässige Empfehlung am Ende des Artikels. Ich musste den Absatz, der nur aus zwei Sätzen besteht gleich zweimal lesen. Ich konnte diese Empfehlung nicht glauben, da man diese sonst nur in  Wirtschaftsbüchern im Bereich Geschichte liest.

Coincierge empfiehlt dort jedem Hodler, dass er nicht verkaufen soll. Das ist nach dem Prinzip des Buy-and-Hold vollkommen korrekt. Die Empfehlung von Coincierge ist jedoch man sollte, wenn man Geld braucht lieber ein kurzfristiges Darlehen aufzunehmen, anstatt Assets abzustoßen. Diese Empfehlung zeigt, welches Niveau wir in der Phase des Sell-Out erreicht haben. Ähnliche Dinge wurden auch bei der Telekom-Aktie, Ost-Immobilien oder anderen Crashs von Bankern und Zeitungen empfohlen. Man solle doch lieber jetzt finanzieren und halten, anstatt zu verkaufen, schließlich gibt es die „schwachen Hände“. Einige der Anleger, die in diese Falle getappt sind, zahlen bis heute diese Schulden zurück.

Coincierge fahrlässig!

Hätte der Autor kurz darüber nachgedacht und auch Kenntnisse im Bereich Finanzen und Wirtschaft, dann wäre ihm diese Empfehlung nicht über die Tasten gekommen. Es gelten immer die Grundregeln für erfolgreiche Investoren!

  • Investiere nur Geld, dass du nicht brauchst!
  • In fallende Messer greift man nicht!
  • Konsumschulden sind des Investors Tod!

Diese drei Regeln klingen simpel und sind eigentlich für jeden verständlich. Viele begehen diese Fehler aber trotzdem immer wieder. Wer sich verschuldet, um Konsum zu finanzieren und Geld investiert hat, dass er nicht hat, der hat seine Finanzen nicht im Griff.

Kryptowährungen sind ein mehr oder weniger Asset. Keiner weiß, ob in 60 Tagen der Kurs höher steht, als heute oder, ob der Wert auf Null fällt. Kryptowährungen sind sehr volatil. Wenn du dich über die Plattform, welche Coincierge empfiehlt verschuldest, dann gehst du ein enormes Risiko ein.

Der Witz ist, dass du dann nicht nur die Kryptowährungen verloren hast, welche als Sicherheit dienen, sondern auch noch reale Euro Schulden hast. Auch, wenn das System des Anbieters der Darlehen sinnvoll sein kann, für Konsum solltest du dich nicht verschulden.

Bitcoin Finanzkrise!

Wer denkt, dass es gut ausgeht. Der sollte sich nochmal mit der Finanzkrise befassen. Die Finanzkrise kam unter anderem deswegen zustande, weil Menschen Hauskredite für Konsum nachbesichert haben. Das ging so lange gut, solange die Häuserpreise gestiegen sind. Der Rest ist bekanntlich Geschichte.

Im derzeitigen Umfeld fallen die Kurse aber, damit würde man schon bei dem nächsten Kurseinbruch gegen die Bedingungen des Kreditgebers verstoßen (LTV) und dieser kann dann direkt pfänden. Wenn du schlau bist, dann Finger weg von solchen Empfehlungen und verwende für die Spekulation nur Geld, dass du nicht brauchst. Verschulde dich aber nicht aufgrund von Hoffnung, Träumen und dubiosen Empfehlungen im Internet.

Wie jetzt vorgehen, wenn du Geld brauchst?

Die Sache ist ganz klar, wenn du das Geld, dass derzeit in Bitcoin oder anderen Kryptowährungen steckt für den Konsum brauchst, dann verkauf diese Kryptowährungen. Wenn dein Haus, deine Familie oder ein Unternehmen daran hängt, dann werde die Kryptowährungen los. Das ist das einzig richtige Vorgehen. Jeder der dir in dieser Situation rät, dass es sinnvoll ist, sich für Konsum zu verschulden, der will dir entweder nichts Gutes oder er hat keine Ahnung von Finanzen.

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein kostenloses Depot, meine P2P-Empfehlung und mein Tagesgeld. Die Kreditkarte für jeden.

Quelle: Beitrag von Coincierge!

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit Checklisten und Steuertipps für Sparfüchse!

Steuern2go der Podcast rund um das Thema Steuern und Steuerrecht für Steuerassistenten und Steuerfachangestellte!

Mehr zum Autor Roland Elias.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Bildquelle: Pixabay

Kommentar verfassen