Depot eröffnen, das sollten Sie wissen!

Worauf sollten Sie bei der Depoteröffnung achten? Welche Tipps gibt es für die Eröffnung eines Depots? Wie können Sie ein Depot eröffnen? Wie können Sie bei der Depoteröffnung steuerlich noch was herausholen?

Depot eröffnen!

Immer mehr deutsche eröffnen ein Depot bei einer Direktbank. Vor allem im Bereich Kosten schlagen Online Depots normale Depots bei weitem. Doch worauf sollten Sie bei der Eröffnung eines Online-Depots achten?

Kosten!

Meines Erachtens der wichtigste Punkt ist der Kostenfaktor. Ein Online-Depot und auch Online-Konto sollte nur die wichtigsten Dinge erfüllen. Sie wollen schließlich keine Filialen oder unnötige Dienste bezahlen. Das heißt, verzichten Sie auf zu viel Schnick Schnack. Sie sparen sich durch eine Direktbank den Wasserkopf, den eine Filialbank mit sich bringt.

Zum Glück sind die meisten Online Depots kostenlos. Sie bezahlen meistens nur, wenn Sie Dienste in Anspruch nehmen. Das heißt, Leistung gegen Entgelt. Sie zahlen nicht für das Bereithalten einer Leistung. Ein gutes Online Girokonto oder Depot ist somit kostenlos. Das zeigt sich auch am Ende des Artikels, an der Liste der Broker und Direktbanken.

Auswahl!

Nur weil ein Depot oder Girokonto bei einer Direktbank kostenlos ist, müssen Sie nicht auf Leistungen verzichten. Das heißt, Sie können trotz geringer Gebühren auf eine gute Auswahl an Leistungen einstellen. Viele der Direktbanken bieten ein Girokonto, Depot und zahlreiche Auswertungen. Das Ganze auch noch kostenlos. Es betrifft jedoch nicht nur die Leistungen der Bank, sondern auch die weitere Produktauswahl. Es gibt Direktbanken, welche zum Beispiel nur eine begrenzte Auswahl an ETF anbieten. Des Weiteren bieten auch nicht alle Direktbanken Aktien-Sparpläne. Diese Aspekte sollten Sie vor der Eröffnung eines Kontos bei einer Direktbank bedenken. Ein weiterer Knackpunkt ist die Behandlung von ausländischen Aktien. Hier fallen zum Beispiel bei Flatex bei jeder Ausschüttung von Dividenden Gebühren an. Im Gegensatz zur Comdirect, hier sind alle Ausschüttungen kostenlos.

Steuerliches!

Sie sollten immer daran denken, dass Sie einen Freistellungsauftrag erteilen. Der Freistellungsauftrag hat zur Folge, dass Sie als Single 801 € frei erwirtschaften (Zinsen, Dividenden, Ausschüttungen) können. Als Ehepaar erhalten Sie 1.602 € (Sparerpauschbetrag) an Erträgen steuerfrei. Vergessen Sie also nicht, den Antrag gleich bei der Eröffnung zu stellen.

Sie können den Freistellungsauftrag beliebig verteilen. Das heißt, Sie sind nicht verpflichtet die 801 € bei einer Bank auszuschöpfen. Sie sollten aber bei Ihren Banken den Freistellungsauftrag nicht überschreiten, sondern darauf achten, dass Sie nicht mehr als 801 € beantragen. Des Weiteren sollten Sie auch daran denken eventuell eine Nichtveranlagungsbescheinigung zu beantragen. Das hat zur Folge, dass die Bank Ihrerseits keine Kapitalertragsteuer einbehält. Den Antrag können Sie stellen, wenn Sie insgesamt mit Ihren Einkünften den Grundfreibetrag nicht überschreiten.

Support!

Trotz niedriger Gebühren, ist der Support bei allen Direktbanken meist sehr gut. Die meisten bieten auch einen 24 Stunden Service. Das kann, vor allem, wenn Sie viel Online erledigen wichtig sein. Es gibt auch viele Nutzer, welche nur am Wochenende Bankangelegenheiten erledigen. Sie sollten daher auch auf den Support achten. Hier hat mich sowohl FLATEX als auch die Comdirect nie enttäuscht.

Verfügbarkeit!

Wer gerne, so wie ich, Bar bezahlt. Der sollte darauf achten, dass die Bank über ein gutes Netz aus Geldautomaten besteht. Es bringt Ihnen nicht viel, wenn Ihre Bank online die beste ist, aber offline kaum verfügbar ist. Daher sollten Sie auch darauf bei der Depoteröffnung achten. Ansonsten zahlen Sie oft hohe Gebühren beim Abheben von Geld. Die Sparkasse verlangt bei der Nutzung, durch fremde Banken, der Automaten 1,5 % mindestens 4,90 €. Das kann auf Dauer teuer werden. Um das zu vereinfachen haben sich einige Banken zur „Cash-Group“ zusammengeschlossen, damit können Sie zum Beispiel auch an Tankstellen Geld abheben.

Liquidität!

Einige empfehlen auch nur Banken auszuwählen, welche besonders „stabil“ sind. Das kann man zwar machen, ich denke aber, dass die Erfüllung ziemlich schwierig ist. Vor allem, wenn man bedenkt, dass durch die Vernetzung der Banken und Konzerne die Bewertung schwierig wird. Schließlich waren auch eine Deutsche Bank und Commerzbank während der Finanzkrise betroffen. Vor allem spielt das nur eine geringe Rolle, da die Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Person und pro Bank funktioniert. Das heißt, wenn Sie Gelder auf mehrere Banken verteilen, dann können Sie diesen Betrag erhöhen.

Interface!

Für mich ein wichtiger Punkt ist auch das Interface. Es gibt Direktbanken, welche einen sehr guten Online-Auftritt haben. Die Seiten sind übersichtlich und man findet immer das was man benötigt. Das reicht von der einfachen Überweisung, über die Einrichtung eines Dauerauftrages oder die Erstellung eines Sparplans. Die wichtigsten Dinge sollte eine Direktbank innerhalb von wenigen Minuten erfüllen und einstellen lassen. Es gibt natürlich noch weitere Kriterien, welche für Sie relevant sein können. Doch denken Sie immer daran, eine Direktbank und ein Depot sollten das Leben einfacher machen. Daher sollten Sie zuerst wissen, was brauche ich überhaupt? Darauf sollten Sie bei der Depoteröffnung achten. Hier gibt sich die Sparkasse, als Beispiel mühe, aber aus meiner Erfahrung kann sie noch nicht mit den Direktbanken mithalten.

TAN-Verfahren!

Für mich ist es wichtig, dass eine Bank auch das SMS-TAN-Verfahren unterstützt. Das liegt daran, dass ich ziemlich häufig am Laptop bzw. an unterschiedlichen PCs arbeite. Wenn Sie immer die TAN-Listen mit sich tragen müssen, dann ist das zum einen ein Risiko und zum anderen unwirtschaftlich.

Broker!

Die Auswahl an Online-Brokern und Direktbanken ist groß. Doch welche Banken eignen sich eigentlich, dass man einen Blick darauf wirft?

Weitere interessante Artikel könnten der Sparplan, Soll ich Aktien kaufen oder auch Junior Depot sein. Das Junior Depot sollten Sie auch als Steuertipp betrachten. Hierzu kann der Artikel Kinder im Steuerrecht interessant. Wenn Sie Steuer sparen wollen, dann schauen Sie auch auf Spardirsteuern.de vorbei. Steuertipps in Form von Checklisten.

Meine Empfehlung für das beste kostenlose Depot.

Das ist auch interessant für dich „Das Schneeballprinzip“ oder „Geld sparen beim Umzug„.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit laufenden neuen kostenlosen Checklisten für Sparer.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

6 Gedanken zu „Depot eröffnen, das sollten Sie wissen!

Kommentar verfassen