Estate Guru – Erfahrungen und Rendite!

Ohne Notar in Immobilien investieren ist in Deutschland nicht möglich. Wenn man aber trotzdem in Immobilien investieren will, dann hat man bei Estate Guru in Immobilienkredite zu investieren.

Estate Guru!

Der P2P-Anbieter Estate Guru ist der neueste in meinem Portfolio. Ich habe den Anbieter gewählt, um doch einen weiteren Bereich in meinem Portfolio zu haben. Überwiegend findet man auf den gängigen Plattformen Konsum-, Geschäfts- oder Ausgleichskredite. Der Anbieter Estate Guru nimmt sich die Immobilien zum Ziel.

In diesem Fall geht es hauptsächlich um Projektentwicklung und Investition. Estate Guru geht mit seinem FAQ so weit und erklärt einige Punkte, die sehr aufschlussreich sind. Viele von diesen Dingen würde man auch erwarten, wenn man über einen Anbieter in diesem Bereich investiert.

Estate Guru gibt die durchschnittliche Rendite mit etwa 12,28 % an. Das ist in diesem Fall fast zutreffend. Mein bisheriger, aber noch nicht repräsentativer Test gibt eine Rendite von knapp über 10 % an. Das resultiert daraus, dass der überwiegende Teil aus Krediten mit 10 % besteht.

Estate Guru sicher?

Zu den einzelnen Krediten lässt sich sagen, dass jeder Kredit durch eine Hypothek abgesichert ist. Das bedeutet, es sind Sicherheiten vorhanden. Der nächste Punkt bei Estate Guru ist, dass das LTV (Loan to Value) nicht 100 % beträgt. Das heißt, es werden nicht mehr als 75 % beliehen. Es werden also auch nicht alle Kredite auf Kante genäht, einige LTV liegen auch nur bei 10 %. Das heißt, hier ist die Sicherheit höher.

Wie jeder gute Anbieter besitzt auch Estate Guru einen Auto-Invest. Dieser ist heute schon Standard. Die Laufzeit beträgt in vielen Fällen nur 12 Monate bzw. 18 Monate. Auch das ist ein positiver Aspekt. Negativ fällt mir jedoch auf, dass das Investment erst ab 50 € pro Kredit möglich ist. Das ist für den kleinen Geldbeutel nachteilig, da es zur Lasten der Streuung geht. Jedoch muss man auch gegenüber stellen, dass hier natürlich hier Immobilien beliehen werden, dass dürfte den Ausgleich schaffen.

Ein weiterer wichtiger Punkt, dass bei Estate Guru die meisten Kredite mit einer Endfälligkeit finanziert werden. Das heißt, dass man nur Zinsen gezahlt bekommt und am Ende der Laufzeit der Kredit zurückgezahlt wird. Das sollte man bei seiner Kalkulation beachten, da sonst längere Zeit ein Teil des Kapitals herumliegt, wenn es zu klein für einen Re-Invest ist.

Mein Fazit!

Der Aspekt, dass Immobilieninvestments bei Estate Guru finanziert werden ist für mich interessant. Ich werde die Anlage weiter testen und dann diesen Artikel aktualisieren. Vorteilhaft ist, dass die Homepage auch schon auf Deutsch vorhanden ist.

Zudem hat sich mein Geschäftspartner Kolja Barghoorn in Estland selbst darüber informiert, wie es bei Estate Guru aussieht. Auf dem Kanal Aktien mit Kopf gibt es einige Videos zu Estate Guru. Er hat ebenfalls überprüft, ob bei Estate Guru die Immobilien wirklich vorhanden sind und es sich nicht um ein Schneeballsystem handelt. Zudem läuft der Audit laut der Pressemitteilung über Ernest and Young.

Informationen zum Konto!

Die Eröffnung eines Kontos ist unkompliziert. Sie brauchen für die Anmeldung nur ein Girokonto, dass für Investitionen nach Estland freigeschaltet ist. Zudem brauchen Sie einen Reisepass oder Personalausweis. Des Weiteren benötigen Sie eine Bestätigung über den Wohnsitz. Als Nachweis können Sie eine Stromrechnung an Estate Guru schicken. Dies wird aus steuerlichen Gründen benötigt. Die Besteuerung kann hier nachgelesen werden.

Eine Empfehlung zum Thema P2P-Kredite ist das Buch von Kolja Barghoorn „Investieren in P2P-Kredite„.

Das ist auch interessant für dich „Das Schneeballprinzip“ oder „Geld sparen beim Umzug„.

Video von Aktien mit Kopf zu Estate Guru!

Interview mit Estate Guru!

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit laufenden neuen kostenlosen Checklisten für Sparer.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Kommentar verfassen