Warum Sie beim Vermögensaufbau scheitern! (Fehler beim Vermögensaufbau)

Ist es nicht zum wahnsinnig werden? Sie haben sich ein Ziel gesetzt und scheitern immer wieder? Der Vermögensaufbau läuft schleppend und Sie haben immer das Problem, dass die anderen Ihnen so viel wegnehmen? Vermeiden Sie Fehler beim Vermögensaufbau.

Fehler beim Vermögensaufbau

Ich habe mir lange darüber Gedanken gemacht, warum scheitern so viele beim Aufbau von Vermögen? Ich meine, ja ich habe eine gute Ausbildung genossen und bin in einer mittelständischen Unternehmer-Familie aufgewachsen. In dieser Familie sind alle Unternehmer. Selbst ich bin es schon seit über 10 Jahren im Nebengewerbe bzw. mit Zweitjobs tätig.

Politisch ist das Thema Vermögensaufbau immer ein heißes Eisen. Viele stellen sofort dar, den Vermögensaufbau können nur Reiche schaffen. Jeder „Arme“ kann das nicht schaffen. Doch alleine schon wegen dieser Annahme ist das Scheitern vorprogrammiert. Deswegen hier die wichtigsten Gründe, warum Sie beim Vermögensaufbau scheitern.

Gier

Gordon Gecko hat es gesagt „Greed ist good“ zu deutsch „Gier ist gut“. Jedoch hat auch er die Erfahrung gemacht, wer zu gierig ist, der scheitert. Die Gier vernebelt uns die Sinne und versetzt jeden in einen Rausch nach mehr und mehr. Es gibt unzählige Beispiele, wie Gier vor allem auch das Selbst zerstören kann und man sich zusätzlich in den Ruin treiben kann. Um nur einige Beispiele zu nennen.

  • Ost-Immobilien: Der Grund, warum viele bis heute noch die Verluste mit sich schleppen ist reine Gier. Nach der Wende hatten viele die Hoffnung auf Top-Renditen im Osten. Das führte zu einer starken Blasenbildung. Diese wurde bestärkt durch steuerliche Subventionen. Das Ende vom Lied waren unzählige Pleiten.
  • Pensionsrückstellungen: In den letzten Jahrzehnten wurden Pensionsrückstellungen ohne Ende eingestellt. Viele GmbHs haben heute nicht mehr als diese Rückstellung. Doch das Problem ist, dass die Käufer der Unternehmen diese Rückstellungen nicht zahlen wollen. Durch die Gier mancher Unternehmer wurden hier so viele Fehler betrieben, die es heute auszubaden gilt.
  • Breaking Bad: Sie fragen sich wie das hier rein passt? Ich habe mir die ganze Serie vor kurzem angeschaut. In dieser Serie hätte der Hauptdarsteller pro Woche mit 13.000 $ nach Hause gehen können. Doch dann kam die Gier. Ab diesem Zeitpunkt kamen die Probleme und es endete für Ihn, seine Familie und seine Freunde tragisch.
  • Finanzkrise: Auch die Finanzkrise war geleitet von Gier.

Bleiben Sie also rational und verzichten Sie lieber auf eine Investition, bevor Sie mit Ihrem gesamten Hab und Gut haften. Investieren Sie daher auch nur Geld, welches Sie nicht brauchen bzw. dessen Verlust Sie finanziell nicht in den Abgrund reißt.

Konzept

Den meisten fehlt das Konzept beim Vermögensaufbau. Ich habe hier oft das Gefühl in Gesprächen, dass eine „Ich würde ja gern, aber ich weiß nicht wie“-Situation vorliegt. Das geht dann soweit, dass die einfachsten Konzepte nicht mehr verstanden werden. Es reicht ein simpler Sparplan aus, damit Sie Millionär werden können. Von daher, Sie benötigen nur einen Plan, dann funktioniert es von selbst.

Schulden aufnehmen

Schulden aufnehmen für Investitionen ja, aber bedenken Sie das Risiko. Die Finanzierung einer Immobilie ist auch mit einigen Risiken verbunden. Ein zu hohes Risiko kann Sie auch hier in den Ruin treiben.

Schuld der anderen

Einen Begriff, den ich nicht mehr hören kann ist – Mindset. Sie brauchen das richtige Mindset dann klappt es auch. Ich kann Ihnen sagen, mit der richtigen Einstellung ist der Vermögensaufbau schnell gemacht. Sie müssen Spaß am Anlegen, investieren und verdienen von Geld haben. Dann läuft es von selbst. Hören Sie also auf, dass Sie der Politik, den Flüchtlingen oder den Reichen die Schuld geben. Sie sind für Ihre Lage verantwortlich. Auch, wenn Sie Ihr „reicher“ Chef gefeuert hat. Sie sind dafür verantwortlich, was mit Ihrem Leben ist.

Ich habe es mir auch zur Angewohnheit gemacht, dass ich mich nur noch mit Menschen umgebe, die mich positiv fördern. Das heißt, Menschen mit Träumen, Visionen und Zielen. Es bringt Ihnen nichts, wenn Sie oder Ihre Freunde den ganzen Tag über alles jammern. Wenn Sie das tun, dann werden Sie auch nicht mehr erreichen! Sie sind was Sie denken! Umgeben Sie sich daher nur mit positiven Menschen. Aber Vorsicht, lassen Sie sich nicht durch den Neid der anderen herunterziehen. Beachten Sie, dass Ihr Geld Ihre Sache ist. Sie können zwar mit anderen über das Thema reden, aber vermeiden Sie Summen.

Schleifen lassen

Die Disziplin ist auch eine wichtige Sache. Sie müssen es durchhalten. Sie sollten sich Ihre Ziele genau aussuchen, damit Sie diese 20 Jahre durchhalten. Es gibt keine Ausreden wie Kinder, Krankheit, Kater oder unerwartetes. Ziehen Sie es durch, dann schaffen Sie es im Handumdrehen.

Teure Produkte

Denken Sie auch immer dran, dass Sie an Ihrem Geld verdienen nicht die Bank, der Broker oder Verwalter. Es ist Ihr Geld. Bei der Anlage von Geld dürfen die laufenden Kosten nicht über 1 % liegen. Im besten Fall darunter. Hier wurde mir vor kurzem ein Top-Produkt angeboten. Die Konditionen waren 5 % Ausgabeaufschlag und 3 % laufende Kosten. Der Vertreter war erstaunt, dass ich diesen Deal abgeschlagen habe. Ich habe ihn dann darauf hingewiesen, dass ETF zwischen 0,05 % und 0,8 % laufende Kosten beinhalten. Mit einem kostenlosen Depot und einer Aktien-Dividendenstrategie betragen die laufenden Kosten sogar Null-Euro.

Undurchsichtige Produkte

Nicht nur teure Produkte schaden Ihrem Vermögensaufbau. Sie sollten auch Abstand zu undurchsichtigen Produkten halten. Sie müssen immer wissen aus, was Ihr Vermögen besteht. Aus diesem Grund werde ich auch langfristig nicht mehr in ETF investieren. Die Umschichtungen in manchen ETF sind nicht ganz nachvollziehbar und vor allem sind diese bei den meisten nur vierteljährlich auf dem aktuellen Stand.

Schlechte Beratung

Auch schlechte Beratung spielt immer wieder eine Rolle. Sie sollten daher darauf achten, dass Sie immer unabhängige Berater vor sich haben. Jeder andere will nur Abschlüsse erzielen.

Die Praxis macht es vor!

Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einer Dame, welche geschieden ist und zwei Kinder hat. (Anmerkung: Es gibt auch Männer die genauso handeln – hier ist also kein Platz für Gender-Wahn – siehe „Schuld der anderen“). Diese Dame musste sich also mit Ihren zwei Kindern versorgen. Aus den Medien hört man immer diese Horror-Geschichten über die „Abgründe der Gesellschaft“. Auch das war ein Thema dieses Gespräches.

Es ging aber hauptsächlich darum, wie kann ein Geschiedener seine Kinder und sich selbst versorgen. Nach einem längeren Gespräch haben wir wieder einmal festgestellt, dass es in den meisten Fällen nicht an jemand anderem liegt, sondern nur an sich selbst. Dieses sich selbst beinhaltet eben auch den Punkt, dass man die Schuld immer bei anderen sucht. Diese Feindbilder kann man sich immer je nach Geschlecht, Hautfarbe oder politischer Ausrichtung aussuchen.

Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Das war auch das Fazit des Gesprächs. Es ist unabhängig, ob Sie keines, eines oder zehn Kinder haben. Sie müssen Ihre finanzielle Situation an Ihre persönliche Situation anpassen und nicht umgekehrt. Wenn Sie sich etwas nicht leisten können, dann ist das eben so. Aber es gibt keinen Grund, warum es einen Anspruch auf das schöne Leben der anderen geben sollte.

2 Gedanken zu „Warum Sie beim Vermögensaufbau scheitern! (Fehler beim Vermögensaufbau)

  1. Hallo Roland,
    Ein schöner Artikel!
    Ich glaube, dass es sogar die Kombination aus den verschiedenen von Dir beschriebenen Faktoren ausmachen wird, wenn es tatsächlich zum Desaster kommt. Ein paar Beispiele: Bitcoin Spekualtion auf Kredit, Gier nach Rendite bei zweifelhaften p2p Investments, etc.
    Allein es stellt sich die Frage, wie diese Phänomene vermieden werden können? Was stellt die erforderliche Diszipin sicher? Wie vermeidet man emotional getriebene Fehl-Investments?
    Viele Grüße
    MFF

Kommentar verfassen