Was ist Geld und wie funktioniert es?

Jeder will Geld haben und auch jeder braucht es! Doch was ist das eigentlich? Wie funktioniert Geld? Worauf sollten Sie bei Finanzmitteln achten?

Währungen

Geld ist nicht wie es die meisten denken, einfach nur Euro, Dollar oder Yen. Geld hat mehrere Funktionen. Auch wenn es den meisten heute nicht mehr bewusst ist. Diese Funktionen unterscheiden das Finanzmittel von Gold und anderen Tauschgegenständen. Aber man sollte auch Wissen, dass Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen diese Funktionen erfüllen.

Wie fing das an?

Die Idee des Geldes war, dass Sie nicht mehr kompliziert Tauschen mussten. Früher musste man immer jemanden finden, der das will, was man hat. Das war zur damaligen Zeit problematisch. Es gab weder Autos noch Busse noch die Bahn. Man war also entweder zu Fuß oder mit dem Pferd unterwegs. Um zu überleben, mussten Sie immer jemanden finden der mit Ihnen tauschen will und vor allem tauschen kann. Sie mussten zum Beispiel Arbeitszeit gegen Lebensmittel tauschen. Auf Dauer waren aber diese Tauschsysteme zu kompliziert und zu „teuer“. Irgendwann kam man auf die Idee, dass man den Tauschhandel durch das Zahlungsmittel Geld vereinfacht. Das hatte dann drei große Auswirkungen.

Zahlungsmittel

Als Erstes wurden die Tauschwaren durch Geld ersetzt. Das hatte zur Folge, dass die Transaktionskosten erheblich gesunken sind. Wollte man früher ein halbes Hähnchen verkaufen und wollte Mehl haben, musste man hoffen, dass jemand Hähnchen gegen Mehl tauschen will. Der Händler musste aber dazu wieder jemanden finden, der die andere Hälfte des Hähnchens wollte. Sie sehen, wenn jemand als nur ein halbes Hähnchen wollte, dann war die andere Hälfte „verloren“.

Das heißt, das Geld hat den komplizierten Tauschhandel ersetzt. Ohne die Funktion des Zahlungsmittels wären wir heute immer noch auf den Tauschhandel angewiesen. Das wäre vor allem in der komplexen globalisierten Welt relativ schwierig.

[affilinet_performance_ad size=250×250]

Sie dürfen aber nicht vergessen, auch heute wird noch getauscht. Es wird schließlich Geld gegen Ware getauscht. Aber der Unterschied ist, man verzichtet auf die „Transaktionskosten“ der Findung eines entsprechenden Tauschpartners. Geld ist also eine Art Puffer zwischen Wirtschaftsgütern.

Wertaufbewahrung

Das oben erwähnte Hähnchen hat auch keine lange Haltbarkeit, wenn es geschlachtet wurde. Das Hähnchen musste also nach der Schlachtung verzehrt werden, sonst wäre es irgendwann ungenießbar geworden. Dasselbe gilt aber auch für andere Waren, wie Salat und Milch. Die Transaktionskosten der Verderblichkeit wurden dadurch also auch reduziert. Der Verlust reduzierte sich und beschränkte sich damit durch die Wertaufbewahrung nur auch auf frische Ware gegen Geld.

Mit Geld haben Sie also auch die Möglichkeit Zeit zu speichern. Sie speichern Ihre Arbeitszeit in einer Währung. Sie müssen das Geld nicht sofort ausgeben damit es seinen Wert bzw. seinen Nutzen behält.

Recheneinheit

Zur damaligen Zeit war es auch recht schwierig, dass man ein einheitliches Preissystem hatte. Irgendwann wurde das zwar in größeren Städten und Regionen aufgrund von Kaisern, Königen und anderen erlassen. Aber das Geld hatte sich dann schneller durchgesetzt. Der komplexe Handel und unterschiedliche Messeinheiten wurden ersetzt. Es wurde ein Preis ausgeschrieben und dieser wurde dann bezahlt oder nicht. Die Händler können so nicht mehr, je nach Lust und Laune unterschiedliche Preise verlangen. Das tun zwar manche trotzdem noch, aber das ist ein anderes Thema. An dieser Stelle setzt dann der Wettbewerb ein. Sie haben somit ein uneingeschränktes Wahlrecht Ihres Handelspartners.

Behalten Sie es

Sie sollten sich dieser Funktionen immer wieder bewusst machen. Geld ist mehr als ein Stück Papier und als Euro oder Dollar. Geld ist ein Zahlungsmittel, eine Wertaufbewahrung und eine Recheneinheit. Das Gegenstück von Zahlungsmitteln ist Zeit, Freiheit und Vertrauen, denn in den meisten Fällen, ist das Geld welches wir ausgegeben gespeicherte Arbeitszeit. Es handelt sich dabei um Ihre Arbeitszeit!

Kryptowährungen die nächste Stufe

Während das Geld immer inflationärer durch die Zentralbanken verwässert wird nutzen immer mehr Kryptowährungen, um Geldgeschäfte abzuwickeln. Kryptowährungen werden immer mehr Teil der Gesellschaft und stellen damit die nächste Stufe der Evolution des Tauschmittels dar.

Hier geht es zu weiteren Artikeln!

Meine Empfehlung für das beste kostenlose Depot.

Das ist auch interessant für dich „Das Schneeballprinzip“ oder „Geld sparen beim Umzug„.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit laufenden neuen kostenlosen Checklisten für Sparer.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

Ein Gedanke zu „Was ist Geld und wie funktioniert es?

Kommentar verfassen