Mit einer Million in Rente!

Mit einer Million in Rente, diesen Wunsch verspüren viele. Manche wollen auch schon früher in Rente. Aber worauf sollten Sie achten und ist es wirklich für jeden möglich? Was gibt es für Möglichkeiten das Ziel zu erreichen?

Mit einer Million in Rente!

Die Zahl eine Million klingt zuerst einmal überwältigend. Für die meisten klingt sie wie ein unerreichbares Ziel. Doch lassen Sie sich nicht von dieser Zahl abschrecken. Wie für jedes andere Ziel benötigen Sie auch hier einen Plan.

Langsam aber sicher!

Zuerst sollten Sie sich darüber Gedanken machen, welcher Zeitraum überhaupt relevant ist. Wollen Sie in 10, 20, 30 oder 40 Jahren in Rente. Vielleicht haben Sie auch ein bestimmtes Alter im Sinn. Eines sollten Sie aber wissen, der Zinseszins entfaltet nur langfristig seine Wirkung! Der einfachste Weg zur ersten oder auch zweiten Millionen ist die konstante Sparrate! Dafür braucht man aber auch langfristiges Durchhaltevermögen, denn nur so klappt es sicher! Ab einer Sparrate von 300 € im Monat ist man schon auf der sicheren Seite. Die Millionen kommt in 40 Jahren.

Konservativ

Die konservative Anlage reicht dabei vollkommen aus. Der DAX hat im Durchschnitt eine Rendite von 7,4 % und die Aktien des US-Marktes ca. 8,0 %. Mit dieser Rendite kann man auch sehr gut arbeiten. Mit ETF kann man über den Markt sehr gut streuen. Das heißt, in diesem Fall ist man auch noch relativ diversifiziert.

Aber zurück zur Sparrate. Je nach Alter und Anlagehorizont ergeben sich unterschiedliche Zeiträume. Hier ein kleiner Überblick:

  • 10 Jahre – Hier benötigt man eine Sparrate von 5.690,36 € pro Monat. Das ist schon sehr viel. Aus diesem Grund sollte man dann doch früher starten.
  • 20 Jahre – Günstiger fährt man mit einem längeren Anlagehorizont. Hier beträgt die Sparrate nur noch ca. ein Drittel, und zwar 1.870,64 € monatlich.
  • 30 Jahre – Bei diesem Anlagehorizont beträgt die Sparrate nur noch die Hälfte mit ca. 789,07 € pro Monat.
  • 40 Jahre – Bei 40 Jahren bewegt man sich im möglichen Rahmen. Hier beträgt die monatliche Sparrate nur noch 361,86 €.
  • 50 Jahre – Für den Fall, dass Sie schon während der Ausbildung im Alter von 15 Jahren einen Sparplan starten, können Sie mit 171,86 € die Millionen schaffen!

Beachten Sie aber, dass es sich hierbei um eine Standardrechnung mit 7,4 % handelt. Das heißt, je nach Rendite kann mehr oder weniger ausreichend sein.

Eltern helfen Kindern!

Man könnte es schon fast als Predigt sehen, aber Eltern können Ihre Kinder wirklich unterstützen. Geht man unter den oben genannten Bedingungen davon aus, dass Eltern ab dem Tag der Geburt einen Sparplan einrichten. Dann beträgt die Sparrate von 0 bis zum 65. Lebensjahr nur 57,80 €. Das ist für jede Familie machbar.

Aber nur um es zu verdeutlichen, bei einer Sparrate von 25 € monatlich kommt man bei 65 Jahren auf ein Gesamtvermögen von 432.536,51 €. Mit dieser Summe kann man die Kinder oder die Enkel erheblich unterstützen. Auf diese Weise lohnt sich nichts mehr als ein Junior Depot zur Geburt. Nicht zu vergessen, dass Eltern und Großeltern damit auch erheblich Steuern sparen können – Kinder im Steuerrecht. Interessant ist in diesem Fall auch die Steuerspar-Checkliste für Familien. Es sei Ihnen aber gesagt, dass ein Junior Depot kein Sparbuch ist. Das Junior Depot ist dafür gedacht, dass Sie das Geld Ihrer Kinder langfristig anlegen, das heißt, mehr als zehn Jahre!

Portfolio!

Jetzt verdeutlichen die obigen Zahlen sehr einfach, dass das Ziel mit ETF möglich ist. Jedoch ist die Vergangenheit nie eine Garantie für die Zukunft. Es gibt unterschiedliche Wege und Strategien zur ersten Million oder zu den Millionen.

P2P!

Mr. Money Mustache fährt zum Beispiel eine P2P Strategie. Mit verständlichen Produkten nach meiner Meinung die schnellste Methode. Die Renditen liegen bei P2P-Krediten zwischen 10 % und sogar über 30 %. Diese Strategie ist jedoch auch wesentlich riskanter als eine ETF und Aktien-basierte Strategie. Ausgehend von einer konstanten Rendite von 20 % würden Sie nach 30 Jahren mit einer Sparrate von 64 € die eine Million erreichen. Würden Sie die Sparrate auf 150 € erhöhen, dann wären rechnerisch in 30 Jahren sogar 2,4 Millionen möglich.

Dividenden!

Der Dividendenmillionär (der leider schon in Rente ist) versucht es über eine strikte Dividendenstrategie. Neben den Dividendenaktien kann man auch noch auf Dividenden-Aristokraten setzen. Sie sollten jedoch auch hier immer die Volatilität der Aktien im Blick haben. Ein weiterer Strategie-Teil war die Regel „kaufe, was du täglich kaufst“. Dividenden können vor allem dann eingesetzt werden, wenn man auf einen relativ konstanten Cashflow angewiesen ist.

Immobilien!

Die letzte Möglichkeit ist die Immobilien-Strategie. Durch eine Vermietung oder durch den Ankauf und Verkauf kann man schnell und einfach ein hohes Volumen aufbauen. Das erfolgt über das Leveraging. Dieser Hebel ermöglicht einen schnellen Anstieg des Vermögens. Der Vorteil ist, dass man selbst wenig beitragen muss, wenn man Immobilien vermietet. Die Schulden tilgt schließlich der Mieter. Aber unterschätzen Sie nicht das Risiko von Immobilien. Aufgrund der allgemeinen Sachwertvorstellung vergisst man die Risiken. Diese sind zwar gering, wenn man das Projekt plant, aber sie sind da.

Alle Wege führen nach Rom!

Es gibt natürlich noch andere Wege, um die Million zu erreichen, wenn Sie ein Unternehmen gründen, dann können Sie die erste Million auch schon in einem Jahr erreichen. Aber das eigene Unternehmen ist aufwendiger und nicht passiv. Die oberen drei Beispiele sind für jeden nebenbei möglich. Vor allem die Dividenden und P2P sind ohne Barrieren möglich. Für eine Immobilieninvestition müssen Sie aber wieder kreditwürdig oder liquide sein.

Fazit!

Egal für welche Strategie Sie sich entscheiden oder welche Methode Sie wählen. Das wichtigste ist, fangen Sie an! Es muss ja schließlich auch nicht die Millionen sein. Eine halbe Million erreichen Sie zum Beispiel nach 30 Jahren mit einer Sparrate von 394,54 €. Das Tolle daran ist, mit der Dividendenstrategie könnten Sie als 20-jährige/r mit 50 in Rente.

Denken Sie daran, dass vier Faktoren entscheidend sind. Das erste ist die Sparrate, über die die Höhe der Sparrate können Sie den Weg zur ersten Million beschleunigen. Der zweite Faktor ist, die Rendite, auf welche Sie nur wenig Einfluss haben. Die Laufzeit ist mit der Sparrate eng verbunden. Aber wenn Sie Ihr Ziel schnell erreichen wollen, dann führt eine hohe Sparrate zu einer kurzen Laufzeit. Langfristig gewinnen Sie immer. Der vierte und entscheidendste Faktor ist das Durchhaltevermögen, fangen Sie also an und halten Sie es durch!

Meine Empfehlung für das beste kostenlose Depot.

Das ist auch interessant für dich „Das Schneeballprinzip“ oder „Geld sparen beim Umzug„.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit laufenden neuen kostenlosen Checklisten für Sparer.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

Quelle:

Sparrechner

5 Gedanken zu „Mit einer Million in Rente!

  1. Moin, wichtig ist meiner Meinung nach noch einmal zu erwähnen, dass die Rechnungen alle Steuern und Inflation getätigt wurden. Sonst braucht man schon eher 11,8 % (25% Steuern und 2% Inflation zu 7,4% addiert).

    1. Da hast du natürlich recht. Aber, da man von einem so langem Zeitraum ausgeht, kann schwer sagen, ob es die Abgeltungssteuer in 20 Jahren noch gibt. Ich wollte den Artikel möglichst „steuerfrei“ halten 😉 Steuern müssen natürlich gezahlt werden, aber Steuern unterliegen auch größerer politischer Schwankungen und sind damit nicht so planbar wie die Rendite am Aktienmarkt 😉

Kommentar verfassen