Motivation als Unternehmer – warum ist das wichtig?

Motivation ist für Unternehmer das A & O, um langfristigen Erfolg zu haben, ihren Umsatz zu steigern, aber auch andere unternehmerische Ziele zu erreichen, ohne dabei an Grenzen zu stoßen. In diesem Beitrag werde ich auf drei Gründe eingehen, warum es für dich als Unternehmer wichtig ist, immer motiviert und fokussiert zu sein.

Motivation für das Erreichen von Zielen

Die Motivation als Unternehmer dient in erster Linie dazu, deine persönlichen Ziele zu erreichen. Beispielsweise um den gewünschten Umsatz zu machen oder den Gewinn zu steigern. Der Umsatz ist die einzige Kennzahl, die du nicht wirklich selbst beeinflussen kannst. Den Gewinn kannst du über die Kostenstruktur beeinflussen, den Umsatz jedoch nicht. Also musst du darauf fokussiert sein, dass du deinen Umsatz kontinuierlich und auch langfristig steigerst, damit deine Ziele zu einem guten Leben führen. Hierzu gehört natürlich nicht nur die Selbstzufriedenheit im Zusammenhang mit dem Erreichen von unternehmerischen Zielen, wie das Umsatzziel, sondern auch die Weiterentwicklung deines Unternehmens, genauer gesagt die Expansion. Diese hat den Vorteil, dass du dein Unternehmen weiter ausbauen kannst. Wenn die Expansion eines deiner Ziele ist, klappt diese mit Motivation besser. Gehst du als Unternehmer motiviert an deine Ziele heran, sind die Umsatzsteigerung und ähnliches kein Problem.

Alltagsgeschäft überwinden!

Viele Prozesse werden nicht im Alltagsgeschäft abgewickelt und benötigen eine extra Portion Motivation, um sie umzusetzen. Das sind beispielsweise die Transformation in digitale Prozessabläufe, die Transformation von digitaler Kundenakquise oder andere digitale Lösungen, die deinen Unternehmeralltag nachhaltig verändern. Diese erfordern vor allem am Anfang bei der Implementierung ein Mehr an Aufwand. Die sogenannte Extrameile ist das, was Unternehmer unterscheidet, ob sie bereit sind, Grenzen zu überschreiten oder stehen zu bleiben und nur kurz über den Tellerrand hinauszuschauen, anstatt über selbigen hinauszugehen. Dir sollten deshalb deine Grenzen bewusst sein und es gilt, diese immer wieder zu überschreiten, um dein Unternehmen im Umsatzbereich, in der Entwicklung und Expansion weiterzubringen.

Um ein solches Ergebnis zu erreichen, ist es oftmals sinnvoll, externe Berater zurate zu ziehen. Um meine eigenen Unternehmen weiter auf Kurs zu bringen, besuche ich dieses Jahr ein Seminar. Einen Link dazu findest du -> hier.

Motivation für die Mitarbeiter

Ein weiterer Punkt ist die Motivation der Mitarbeiter. Je nachdem in welcher Branche du tätig bist, ist es wichtig, eine hohe Motivation unter den Mitarbeitern zu haben. Wenn du lediglich als Freiberufler oder Selbständiger als Einzelkämpfer bzw. sogenannter Solopreneur unterwegs bist und keine Angestellten hast, ist dieser Punkt für dich natürlich nicht von Bedeutung. Hast du hingegen eine zweistellige, oder vielleicht sogar drei- oder vierstellige Mitarbeiterzahl unter dir, ist es entscheidend, diese zu motivieren. Das ist nicht nur sinnvoll, weil du damit die Mitarbeiter stetig vorantreibst, sondern auch im Rahmen der Mitarbeiterfindung.

Mitarbeiterfindung durch Motivation!

Die Mitarbeiterfindung ist heutzutage eines der wichtigsten Themen, um nachhaltig erfolgreich zu sein, denn mit Unterstützung kannst du noch weitere Umsätze erwirtschaften. Beim Kennenlernen der neuen Mitarbeiter ist die Motivation entscheidend. Mittlerweile gibt es einige Statistiken, die darauf hinweisen, dass der normale Arbeitnehmer nach durchschnittlich 18 Monaten eine Stelle verlässt, weil er nicht mehr wertgeschätzt wird und/oder keine Motivation mehr da ist, diese Position weiterhin auszuüben. Wenn du von Anfang an dahinter bist und im Anbahnungszeitraum motivierst, hast du nachhaltig mehr von deinen Arbeitnehmern. Das geht so weit, dass du sie dahingehend motivierst, sich an dich zu binden. Denn alle 18 Monate jemand Neues anzulernen, führte schon viele Unternehmen in die Insolvenz, weil zu viel Know-how verloren ging – eventuell sogar an die Konkurrenz. 

Mitarbeiterentwicklung durch Motivation!

Die Mitarbeiterentwicklung darf auch nicht vernachlässigt werden. Wenn sich dein Unternehmen weiterentwickelt, musst du auch deine Mitarbeiter mitziehen. Zwangsläufig ist die Mitarbeiterentwicklung in den nächsten 10-15 Jahren entscheidend, um mit der digitalen Transformation mithalten zu können, weil die 2020er das Zeitalter der Digitalisierung werden. Unterschiedliche Mitarbeiter entwickeln sich jedoch auch unterschiedlich. Manche sind in der digitalen Transformation weiter vorangeschritten als andere. Du musst dafür sorgen, dass es im Unternehmen einen Mittelwert gibt, der sowohl Mitarbeiter enthält, die sich permanent weiterentwickeln, als auch Mitarbeiter, die das Ganze etwas ausbremsen. Denn zu viel Entwicklung kann oftmals auch schädlich sein, vor allem im Kundenbereich. 

Motivation für die Kunden

Auch Kunden profitieren von Motivation. Das hat viele unterschiedliche Gründe. Es gibt ein Buch von Dr. Dr. Rainer Zitelmann: „Wenn du nicht mehr brennst, starte neu.“ 

Und genau das ist er Punkt. Solange du deine Kunden und Mitarbeiter dazu bringst, dass sie für dich brennen und dein Produkt nutzen bzw. vertreiben, hast du gute Chancen, in den 2020ern erfolgreich zu sein. Denn nur ein positiver und motivierter Kunde, der dein Produkt langfristig nutzt oder immer wieder benutzt, sofern es sich um ein Einmalprodukt handelt, und es beispielweise in sein eigenes Unternehmen implementiert (z. B. Software), entfacht dir sozusagen dauerhaft den Umsatzsteigerungskreislauf.

Diese drei Punkte sind entscheidende Kriterien für Motivation, warum sie für dich, deine Mitarbeiter und Kunden von Bedeutung sind, um als Unternehmer erfolgreich zu sein. Ich werde mich demnächst wie gesagt durch ein Seminar motivieren, das jemand hält, mit dem ich schon sehr oft zusammengearbeitet habe.

Grenzenlos Erfoglreichwochende

Ich kenne Julian jetzt seit fast drei Jahren persönlich und habe auch schon für ihn einen Vortrag gehalten. Ich bin sehr gespannt wie das Wochenende im Team von Julian abläuft. 

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein privates Konto, meine P2P-Empfehlung, mein Tagesgeld und meine Kreditkarte.

Du willst weitere Informationen?

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Bildquelle: Pixabay

Schreibe einen Kommentar