Plötzlich Unternehmer, was tun? Erfolgreich starten!

Ich habe ja schon öfter darüber geschrieben, sei es nebenbei zum Spaß Gründen oder aktiv das eigene Unternehmen vorantreiben. Vielen geht es oft so, dass sie plötzlich Unternehmer sind und damit dann vermutlich auch überfordert. Unternehmer, was tun, beschreibt damit die Tücken des Unternehmers.

Unternehmer, was tun?

Ich selbst habe schon sehr früh angefangen, dass ich arbeite. Daraus ist dann auch meine erste „Unternehmung“ als DJ geworden. Damals war ich jung, motiviert und auch ein wenig naiv. Man könnte es so sagen, was würde ich meinem früheren ich sagen, damit man die Fehler nicht nochmal begeht oder schlicht erfolgreicher wird.

Entscheidungen treffen

Die meisten starten heute ja im Nebengewerbe. Das heißt, der Hauptberuf ist ein Anstellungsverhältnis. Das Schöne an dieser Situation ist, man muss keine Entscheidungen treffen. Ich selbst war auch lange als Angestellter tätig und bin es heute noch. Es ist wie in einer Wohlfühloase. Man muss keine langfristigen Entscheidungen treffen und hat seine Ruhe.

Das einzige was einen trifft, sind die Aufgaben des Arbeitgebers. Die Folge ist, dass man beruhigt ins Wochenende gehen kann. Anders sieht es aber aus, wenn man Selbständig oder Unternehmer ist. Es müssen ständig neue Entscheidungen getroffen werden. Diese Entscheidungen können langfristig zu Sieg oder Niederlage führen. Es fängt ja schon an, welches Design verwende ich für die Homepage? Was passiert, wenn mir der Umsatz einbricht?

Motivation

Die meisten Unternehmer überleben die ersten fünf Jahre nicht. Das liegt unter anderem an der Motivation. Viele Unternehmer haben zwar den Elan zur Gründung. Alles was danach kommt, ist aber eher anstrengend. Es ist ja das Thema Kundenakquise.

Ohne Kunden kann man keinerlei Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Das ist aber das langfristige Ziel. Nur wer sein Produkt an den Mann bringt, der wird auch Erfolg haben. Das kann oft anstrengend sein, aber wenn Du motiviert bist, dann schaffst Du das auch!

Ich habe es oft erlebt, dass Menschen voll motiviert mit der Gründung starten und dann aber an den fehlenden Einnahmen scheitern. Es ist nicht so, dass jeder Mensch auf Dich gewartet hat. Aus diesem Grund musst Du Dich bemerkbar machen. Ich selbst erlebe das, einige Artikel werden nicht einmal 100 mal geklickt, aber erst, wenn man aufgibt, ist es vorbei.

Verbrenn Dich nicht!

In Zeiten des Aufbruchs ist die größte Schwierigkeit zu sehen, was wahr ist. Derzeit sind viele MLM und Network-Marketing „Entrepreneurs“ am Werk. Ich habe schon mit einigen dieser Leute zu tun gehabt. Das habe ich auch in einem Artikel deutlich gemacht. Heute ist die Anzahl derer gestiegen, welche dubiose Angebote machen.

Ich könnte hier eine Liste von Namen aufführen, welche wider besseres Wissens diese Produkte vertreiben oder vertrieben haben. Diese Menschen haben einen verbrannten Ruf. In den Sektenartigen treffen, wird Dir eingeredet, dass Du mit diesen Angeboten Geld verdienst. Das alles unter dem Deckmantel der Persönlichkeitsentwicklung.

Jedoch sollte Dir als Unternehmer immer bewusst sein. Du bist Dein Unternehmen. Das heißt, wenn Dein Ruf ruiniert ist, dann war es das für Dich. Je nach Umfang Deiner „Tat“ oder Deines Betrugs, wirst Du nie mehr ein seriöser Partner. Jeder gute Unternehmer ist jedoch daran interessiert, das sein Ruf eine positive Assoziation hervorruft.

Damit solltest Du auch bereit sein, dass Du nein sagst und damit Du immer das langfristige im Kopf hast. Nein ist nur eine Information und keine Wertung. Damit bleib langfristig investiert.

Die haben gesagt

Langfristig habe ich am Markt eine Sache ignoriert. Es gibt im Grundsatz beim Aktienmarkt die Regel, wenn es bekannt ist, dann ist es eingepreist. In den wenigstens Fällen hat man als Einzelpersonen einen Informationsvorsprung.

Genauso ist es aber auch, wenn Du eine Entscheidung triffst, dann musst Du Dich darauf verlassen, was Deine Meinung ist. Ich habe es oft erlebt, dass Unternehmen oder Personen Entscheidungen davon abhängig machen, was andere denken oder tun. Das Problem ist, wenn es andere tun oder wissen, dann ist Dein Vorsprung dahin.

Daher solltest Du Dich hinsetzen und überlegen, was andere wollen, aber es noch nicht gibt. Wichtig ist auch, dass Du Deine Entscheidungen nach deiner Meinung ausrichtest. Niemand mag Geschäftspartner die ihre Meinung ständig ändern. Es gilt hier klassisch „ein Mann, ein Wort“. Nur Unternehmer mit Handschlagqualität haben langfristig Erfolg.

Entscheidungen treffen

Jetzt wirst Du Dir denken, das stand doch oben schon. Richtig, aber Entscheidungen sind das A und O für Unternehmer. Je schneller Du Entscheidungen triffst, umso schneller kannst Du reagieren. Langfristige Entscheidungen solltest Du aber nie über das Knie brechen.

Ich sage es mal so, jede Entscheidung, die Dein Unternehmen liquidieren kann, solltest Du mindestens 24 Ruhen lassen.

Durchstarten, das hilft!

Wichtiger ist aber, dass Du für Deine Idee brennst und das auch langfristig machen kannst. Sollte der Fall anders sein, dann solltest Du früh genug Rücklagen aufbauen und zum anderen weiter Standbeine aufbauen. Aber das werde ich in der nächsten Woche in einem Artikel aufbereiten, aber dieser Artikel sollte Dich darauf vorbereiten, Unternehmer, was tun?

Meine Buchempfehlung für diesen Artikel.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog für jeden!

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Kommentar verfassen