Steuerberater analysiert Bondora Geschäftsbericht!

Seit nun fast vier Jahren bin ich Kunde von Bondora. Mein Fazit für dieses Unternehmen war immer durchaus positiv. In diesem Artikel werde ich aber den Geschäftsbericht von Bondora kritisch prüfen und mein Ergebnis mitteilen.

Bondora Geschäftsbericht Analyse

Mit dem ersten Kritikpunkt der immer wieder aufkommt, möchte ich gleich einmal einsteigen. Das Unternehmen Bondora ist ein junges Unternehmen in einer Wachstumsphase. Vielfach wurde der Gewinn in 2018 von „nur“ 99.984 € kritisiert. Noch dazu ist der Gewinn im Vergleich zu 2017 gefallen, dort betrug der Gewinn noch 137.321 €.

Dieser Sachverhalt ist keineswegs als kritisch einzustufen. Unternehmen wie Bondora wollen keinen Gewinn erzielen. Das würde nur unnötig Geld in Form von Steuern kosten. Diese Unternehmen sind darauf ausgelegt, dass das Wachstum weiter zunimmt. Das bedeutet hohe Ausgaben für Marketing und Infrastruktur.

In diesem Zusammenhang ist das Wachstum im Rahmen des Umsatzes und der vergebenen Kredite für Bondora wichtiger, als der Gewinn. Gewinn kostet Geld in Form von Steuern. Nicht zu vergessen, auch Amazon und Tesla haben lange Zeit Verluste geschrieben, dass aber nur, da das Wachstum angekurbelt wurde.

Umsatz

Bondora ist kein gemeinnütziger Verein, sondern ein Unternehmen und will Geld verdienen. Der Umsatz ist einer der Faktoren, anhand derer man ein gesundes Unternehmen erkennt. Das Umsatzwachstum ist für Bondora ein wichtiges Kriterium. Der Umsatz belief sich im Jahr 2018 auf 10.311.268 € im Vorjahr waren es 6.840.500. Damit ein Wachstum von fast 51 %.

Bondora erzielt seine Umsätze durch die Vermittlung von Krediten. Solange also Angebot und Nachfrage auf der Plattform zusammentreffen, kann Bondora Umsätze erwirtschaften. Bondora hat damit selbst keine Positionen im Markt, sondern ist ein reiner Vermittler. Ein wichtiger Punkt auch für die Risikobetrachtung von P2P-Anbietern. Die meisten Anbieter treten immer nur als Vermittler auf und sonst nicht mehr. Das ist ein wichtiges Kriterium, welches auch die nächste Erläuterung verdeutlicht.

Quelle: Bondora Geschäftsbericht 2018 – Wachstumszahlen

Neue Kredite

Unternehmen wie TWINO hatten extreme Probleme mit der Findung neuer Darlehensnehmer. Die Folge war, dass wochenlang keine neuen Kredite erschienen sind. Das bedeutet gleichzeitig, dass in der Zeit, in der keine Kredite vermittelt werden auch kein Umsatz erwirtschaftet wird. Für eine Plattform wie Bondora ist das aber das einzige wichtige Mittel um Geld zu verdienen.

Schließlich verdient Bondora an der Vermittlung. Aus diesem Grund ist es auch interessant, dass die Zahl der Kredite auf 60,8 Millionen Euro gestiegen sind. Das ist ein Wachstum von 74 % gegenüber dem Vorjahr. Von diesem Wachstum können andere Plattformen nur träumen.

Bondora seriös und sicher?

Immer wieder stellt sich natürlich die Frage, bei einem Unternehmen im Baltikum, ist Bondora seriös und sicher? Kann man Bondora trauen?

An dieser Stelle kann ich nur sagen, ja das Unternehmen existiert und es arbeiten dort echte Menschen. Eine Zahl die aber zum Thema Insolvenz noch relevant ist, ist das Eigenkapital. Nach dem Geschäftsbericht von Bondora verfügt das Unternehmen über ein Eigenkapital von 1.442.820 € im Jahr 2018. Die Gesamtschulden belaufen sich auf 2.431.823 € im Jahr 2018. Die Verschuldungsquote ist für ein FinTech Unternehmen sehr gering. Die Fremdkapitalquote beträgt lediglich 62,76 %.

Eine derartige Verschuldungsquote lässt damit bei diesen Waschstumsraten auch eine Finanzierung zu. Wichtig ist dabei aber auch, dass das Unternehmen nur als Vermittler auftritt. Das heißt, sobald der Vertrag zwischen dem Darlehensnehmer und Darlehensgeber zustande gekommen ist stellt Bondora nur noch die Daten Visuell dar.

Eine Insolvenz von Bondora würde das Verhältnis zwischen Darlehensgeber und Darlehensnehmer nicht beeinflussen. Es würde vermutlich vorübergehend zu einer Zahlungspause kommen, jedoch würde diese im Rahmen des Insolvenzverfahrens dann fortgeführt werden.

Auch dieses Jahr wurde der Geschäftsbericht entsprechend der gesetzlichen Vorschriften wieder von KPMG geprüft. Der Geschäftsbericht als ganzes ist sehr an den Details orientiert und es wurden alle Fragen die man haben kann beantwortet.

Es wurden alle Positionen sowohl im „income statement“ als auch die Aufschlüsselung des „statement of financial position“ und weiteren Positionen zeigt die Offenheit von Bondora .

Quelle: Bondora Geschäftsbericht 2018 – Bondora Bilanz 31.12.2018

Bondora Go&Grow

Einen interessanten Satz liefert auch das Unternehmen selbst in seinem Bericht zum Thema Bondora Go&Grow.

The Group launched a new product to retail investors – Go&Grow. The product had a significant role in reaching the record high levels in both loan originations and net inflows from investors during the financial year.

Geschäftsbericht Bondora AS – Seite 3 – Management Stellungnahme

Das Produkt scheint eine zündende Idee gewesen zu sein. Bondora Go&Grow hat damit als Anlegermagnet gewirkt und die Kundenzahl stark erhöht. Nimmt man die Zahlen aus dem Mai 2019 dann kommt Bondora Go&Grow mittlerweile auf einen Anteil von 63 %. (Quelle)

Diese Zahlen im Hinterkopf zeigen aber auch, dass Anleger bereit sind auf eine Rendite zu verzichten, wenn sie „Sicherheit“ erhalten. Ähnlich ist das bei den BuyBack-Krediten von Mintos. Auch dort nutzen die meisten Anleger nur noch BuyBack. Der Bondora Geschäftsbericht liest sich damit ein bisschen wie eine Offenbarung in die Welt der P2P-Kredite. Der Markt wir dort bestätigt könnte man flapsig sagen.

Während des letzten Jahres ist Go & Grow nach und nach zum meistverwendeten Produkt bei Bondora geworden. Die letzten Monate haben gezeigt, dass Go & Grow das Tool ist, mit dem sich die Kunden von Bondora am wohlsten fühlen. Das liegt an seiner Stabilität, seinen soliden Renditen* und der automatisierten Funktionsweise, die es jedem leicht macht, unabhängig von seinem finanziellen Wissen zu investieren.

Bondora Monatsbericht Mai 2019 vom 11.06.2019

Kritische Punkte

Ich wollte das Unternehmen Bondora aber auch kritisch analysieren wie angekündigt. Während der Prüfung bin ich aber immer wieder auf Positionen gestoßen, die ich an anderer Stelle vermisst habe. Wurde dann aber in den Anlagen eines besseren belehrt. Die Bilanz und auch die Zahlen sind schlüssig und ergeben in der Gesamtheit ein gutes Bild.

Es ist besonders für das Vertrauen in diese Plattformen wichtig, dass die Daten weiterhin in dieser Offenheit kommuniziert werden. Auf diese Weise können dann auch weitere Kunden und Investoren gewonnen werden.

Für mich bleibt damit auch Bondora und auch Bondora Go&Grow eine Investition wert und werde dort meine Rücklagen weiter aufbauen.

Quelle: Bondora Geschäftsbericht 2018 – Gewinn und Verlustrechnung

Produktempfehlungen, die wir selbst regelmäßig nutzen. Das kostenlose Depot, P2P-Empfehlung und das Tagesgeld. Die Kreditkarte für jeden.

Quelle: Bondora Geschäftsbericht 2018 (Download)

Quelle: Bondora Prüfbericht KPMG 2018 (Download)

Du willst weitere Informationen?

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Bildquelle: Pixabay

Ein Gedanke zu „Steuerberater analysiert Bondora Geschäftsbericht!

Kommentar verfassen