Steuerberater werden – Die mündliche Prüfung 2 – Ablauf – Steuern mit Kopf

Auf Steuern mit Kopf erklärt Steuerberater Roland Elias das Steuerrecht in Deutschland für jeden und ganz einfach. Heute geht es um den Ablauf der mündlichen Steuerberaterprüfung und ich gebe dir Tipps für die organisatorische Vorbereitung.

Steuern mit Kopf – Neues Video!

Jede Woche gibt es mindestens zweimal ein Video von Steuern mit Kopf. Immer Mittwochs und Sonntags um 18 Uhr gibt es ein neues spannendes Video zum Thema Steuern, Steuertipps und Steuernews.

Steuerberater werden – Die mündliche Prüfung 2 – Ablauf

Auszug aus dem Video:

Ich erzähle von meinen Erlebnissen an der Steuerberaterkammer Nürnberg, das heißt, es kann natürlich Abweichungen zu anderen Kammern geben.

Die Vorbereitung haben wir schon geschafft, das heißt, du hast vielleicht einen Kurs gemacht, dir Unterlagen zusammengestellt und bist jetzt in der zweiten Phase, wo du dich mit dem Ablauf des Prüfungstages befasst. Ich möchte euch von meinem Tag erzählen und was ich im Vorfeld alles gemacht habe. Im dritten Video zur mündlichen Prüfung werde ich dann auf Fragen eingehen, die mir damals gestellt wurden.

Organisatorische Vorbereitung

Bereitet euch gut auf den Tag vor, das heißt, schaut vorher schon nach Parkplätzen und Fußwegen oder macht es wie ich und bucht ein Hotelzimmer in der Nähe. Ich wollte damals maximal fünf bis zehn Minuten Fußweg zur Steuerberaterkammer brauchen, weil es mir zu viel gewesen wäre, mich morgens durch den Berufsverkehr und möglicherweise Staus kämpfen zu müssen. Am 30.01.2019 bin ich nach Nürnberg gefahren, um dort die Nacht zu verbringen, denn am 31.01.2019 fand die mündliche Prüfung statt. Schon am Abend zuvor anzureisen, kann dir besseren Schlaf verschaffen. Ich selbst kam durch die Aufregung nur auf etwa vier Stunden Schlaf, aber mich beruhigte die Tatsache, in der Nähe zu sein, denn selbst wenn du ein bisschen verschläfst, kannst du so durch den kurzen Weg noch Zeit reinholen. Pünktlichkeit ist wichtig, um die Prüfung zu bestehen.

Kleiner Tipp an dieser Stelle: Lass dich neben dem Handywecker auch vom Hotel wecken. Das gibt dir eine Sicherheit. Ich hatte an diesem Tag drei Wecker im Einsatz. Der eine war mein Smartphone, dann das Hotel und noch zusätzlich einen anderen Wecker. Damit ich auch ja nicht verschlafe. Das war nämlich zu Beginn schon die größte Angst.

Tagesablauf Teil 1 – Kurzvortrag

Ab 7:30 Uhr war Einlass und ab 8:15 Uhr Anwesenheit. Die Prüfung dauert in der Regel insgesamt sechs Stunden. Bei manchen Kammern gibt es sogar zwei Prüfungsreihen an einem Tag. Der erste Teil ist ein Kurzvortrag, der maximal zehn Minuten dauern sollte. Du kannst zwischen drei Themen wählen und bekommst zur Vorbereitung 30 Minuten Zeit. Selbst wenn du keine Ahnung hast – immer irgendwas sagen, freundlich nicken und lächeln. Dieser Vortrag ist im Grunde der Erstkontakt mit den Prüfern. Wie wir aus der Verhandlungstaktik kennen, entscheiden die ersten paar Sekunden. Du solltest frisch geduscht sein, mach am besten auch deine Haare und zieh dich so an, wie sich ein Steuerberater kleidet. Für die Prüfung empfehle ich den konservativen Look: Anzug in schwarz, grau oder blau mit Krawatte. Modernere Farben könnten sich negativ auswirken.

Ich weiß nicht, ob die Geschichte echt ist. Uns wurde in diesem Zusammenhang erzählt, dass es mal einen Prüfling gab, der das Examen mit 2,X bestanden hat. Theoretisch konnte er die mündliche Prüfung selbst bei der schlechtesten Leistung nur bestehen. Er hatte jedoch ein zu großes Ego, außerdem am Prüfungstag ein Hawaiihemd an und wurde dann von der Prüfung ausgeschlossen. Die Begründung war, dass er nicht ordnungsgemäß gekleidet war. Die Prüfer hatten ihm noch freigestellt etwas anderes anzuziehen, jedoch war dann wegen dem Verlassen des Prüfungsortes die Prüfung schon beendet.

Beim Kurzvortrag sind wie gesagt so ca. acht bis maximal zehn Minuten das Optimum. Manche Prüfer unterbrechen dich sogar, wenn es zu lange dauert. In diesen Minuten referierst du ausführlich über das Thema. Wenn du davon keine Ahnung hast und nicht weißt, was du sagen sollst, versuche einen Bogen um das Thema herum zu schlagen. Je nach Kammer hast du verschiedene Vorbereitungsmöglichkeiten. Bei den einen liegen die Gesetze, Erlasse und Richtlinien aus und bei den anderen musst du alles selbst mitbringen. Welche Hilfsmittel zugelassen sind, unterscheidet sich auch von Kammer zu Kammer.

Wie ich bereits im ersten Video angemerkt habe und im nächsten noch vertiefe: Grundwissen ist entscheidend. Du musst kein Spezialist in einem Thema sein, du solltest aber über jedes Thema zumindest etwas reden können.

Tagesablauf Teil 2 – Fragerunden

Nach einer kurzen Pause begannen die Fragerunden. Das ist dann sozusagen der richtige Prüfungsmodus. Bei uns sah die Konstellation so aus: Vier Prüflinge und sechs Prüfer saßen gegenüber. Die Anzahl der Fragerunden hängt von der Anzahl der Prüfer ab. Bei uns waren es sechs, so viele sind es meistens, also folglich sechs Fragerunden. In jeweils 30-Minuten-Einheiten werden euch Fragen gestellt, die wie bereits im Vorbereitungsvideo angesprochen, alle möglichen Themen abdecken können. Bei mir waren es Fragen zum Privatrecht, Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht und ähnliches. Oft gehen sie auch stark aufs Berufsrecht ein. Was ich in der Vorbereitung mitbekommen habe, trauen sich viele nicht, mit dem Gesetz zu arbeiten. Dabei empfehle ich genau das. Selbst wenn du keine Ahnung über das gefragte Thema hast – fang wenigstens an im Gesetz zu blättern. Dich totstellen und hoffen, dass es vorbeigeht, ist das Schlechteste, was du machen kannst. In der Vorbereitung wurde ich immer wieder darauf hingewiesen auch nicht „keine Ahnung“ zu sagen. Das ist ein Todesurteil für die mündliche Prüfung.

Nach den Fragerunden war nochmal Pause und dann wurden alle Prüflinge, die bestanden hatten, nacheinander reingeholt. Eine hatte damals leider nicht bestanden. Wir holten uns dann nochmal quasi den Handschlag der Prüfer ab und somit war der Tag erledigt.

Weiteres Video zum Thema:

Die mündliche Prüfung 1 – Vorbereitung & Inhalte

Mehr zum Autor Steuerberater Roland Elias aus Regensburg. Er ist Inhaber einer mittelständischen Kanzlei im Herzen der Oberpfalz. Von dort aus berät er Mandanten im ganzen Bundesgebiet und auch weltweit.

Die Partner von Finanzgeflüster sind:

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein privates Konto, meine P2P-Empfehlung, mein Tagesgeld und meine Kreditkarte.

Du willst weitere Informationen?

Disclaimer: Der Autor und Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor und Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die uns helfen dieses Projekt zu finanzieren. Wir gehne damit sehr verantwortungsvoll um und empfehlen nur Dienstleistungen und Produkte, die die Autoren selbst nutzen und die sie sich mir selbst empfehlen würden.**

Bildquelle: Pixabay

Kommentar verfassen