AG, die Aktiengesellschaft!

Die Aktiengesellschaft ist den meisten bekannt, weil sie ständig an den Börsen gehandelt werden. Doch wie gründet man eine Aktiengesellschaft?

Die Aktiengesellschaft!

Große Unternehmen sind meist Aktiengesellschaften, das hat bestimmte Gründe, Vorteile aber auch Nachteile. In diesem Artikel erfährst du etwas dazu.

Gründung!

Die Gründung einer AG ist im Grunde genauso einfach wie die Gründung einer GmbH. Die AG vereinfacht gesagt der große Bruder der GmbH.

Zur Gründung einer AG brauchst du mindestens eine Person. Es spielt dabei keine Rolle, ob diese Person eine natürliche oder juristische Person ist. Hierbei handelt es sich um die Gesellschafter, jedoch für den Betrieb benötigst du mindestens drei weitere Personen. Das sind der Vorstand und der Aufsichtsrat.

Die Gründungskosten sind etwas höher anzusetzen. Man benötigt hierfür mindestens 2.500 €. Das beinhaltet den Notar, die IHK, den Notar und das Handelsregister.

Die Eintragung erfolgt im Handelsregister B. Die sogenannte Firma kann völlig frei gewählt werden, nur das Kürzel AG muss angehängt werden.

Haftung

Die Haftung ist ähnlich der GmbH auf das Stammkapital beschränkt. Jedoch hier auch mit dem Verweis auf das beschränkt und nicht ausgeschlossen. Sollten grob fahrlässige oder vorsätzliche Verstöße vorliegen, dann können auch der Vorstand und die Gesellschafter zur Haftung herangezogen werden.

Leitung!

Was bei der GmbH der Geschäftsführer ist, ist bei der AG der Vorstand. Der Vorstand hat das Unternehmen zu führen. Der große Unterschied zum Geschäftsführer ist aber, dass der Vorstand völlig frei agieren kann und nicht weisungsgebunden ist.

Steuern!

Die Besteuerung erfolgt auf Ebene der Gesellschaft mit der Körperschaftssteuer, dem Solidaritätszuschlag und der Gewerbesteuer. Hier kommt man auf eine Steuerbelastung von etwa 30 %.

Wenn die Gesellschaft umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausführt, dann unterliegt die Gesellschaft ebenfalls der Umsatzsteuer. Die Gesellschafter müssen lediglich die Ausschüttungen versteuern. Hier greift die Kapitalertragsteuer.

Für wen geeignet?

Die AG eignet sich für große Unternehmen und Unternehmen die schnell und einfach Kapital aufnehmen wollen. Dies kann sehr einfach durch die Ausgabe neuer Aktien erfolgen.

Für StartUps ist die AG eher nicht zu empfehlen. Das liegt daran, dass hier ein enormer Kostenblock vorliegt.

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein kostenloses Depot, meine P2P-Empfehlung und mein Tagesgeld. Die Kreditkarte für jeden.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit Checklisten und Steuertipps für Sparfüchse!

Steuern2go der Podcast rund um das Thema Steuern und Steuerrecht für Steuerassistenten und Steuerfachangestellte!

Mehr zum Autor Roland Elias.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Kommentar verfassen