TWINO – Erfahrungen und Rendite

Mit TWINO, einem einstellbaren Portfolio-Manager und BuyBack zur konstanten Rendite! Ein Überblick über die bekannte P2P Plattform.

TWINO

Eine weitere P2P Plattform ist TWINO. Dieser Anbieter hat seinen Hauptsitz ebenfalls in Estland. Im Gegensatz zu Bondora ist TWINO breiter aufgestellt. Die zu investierenden Länder sind Georgien, Lettland, Polen, Dänemark und Russland. Die Zinssätze liegen bei TWINO zwischen 10 % und 39,58 %. TWINO eignet sich dazu, dass Sie eine gewisse Diversifikation erhalten. Lediglich Mintos hat mit acht Ländern hat in Europa eine breitere Diversifikation.

TWINO bietet auch einen Portfolio-Manager. Dieser Portfolio-Manager ist im Vergleich zu Bondora genauer einstellbar. Neben der Laufzeit können auch bestimmte Länder ein- und ausgeschlossen werden. Des Weiteren kann dieser auch insoweit eingestellt werden, dass ausschließlich in BuyBack-Kredite investiert wird. Dieser BuyBack greift nach 60 Tagen Verzug. Das heißt, dass TWINO die Kredite zurückkauft. Aber beachten Sie, dass auch durch den BuyBack ein Risiko in der Anlage besteht.

Meine persönliche Netto-Rendite liegt bei ca. 9 %. Die Durchschnittsrendite nach Laufzeit ist unterschiedlich. Bei einer Laufzeit von bis zu drei Monaten liegt die Durchschnittsrendite bei ca. 11 %. Bei einer Laufzeit von vier bis elf Monaten beläuft sich die Durchschnittsrendite auf 12 %. Erst bei einer Laufzeit von mehr als elf Monaten reicht die Rendite mit ca. 14 % an Bondora heran. Der Buy-In bei TWINO beläuft sich auf 10 €. Der Buy-In ist damit doppelt so Hoch wie bei Bondora. Eine vergleichbare P2P Plattform ist Mintos.

Der Vorteil von TWINO ist, dass auch sehr kurze Laufzeiten (bis ein Monat) möglich ist. Das heißt, dass Sie auch kurzfristig Anlagen tätigen können. Aber beachten Sie, dass nur aufgrund von der Laufzeit nicht garantiert ist, dass das Geld pünktlich zurückgezahlt wird.

[affilinet_performance_ad size=250×250]

Informationen zum Konto

Die Eröffnung eines TWINO-Kontos ist unkompliziert. Sie brauchen für die Anmeldung nur ein Girokonto, dass für Investitionen nach Estland freigeschaltet ist. Zudem brauchen Sie einen Reisepass oder Personalausweis. Des Weiteren benötigen Sie eine Bestätigung über den Wohnsitz.  Als Nachweis können Sie eine Stromrechnung an TWINO schicken. Dies wird aus steuerlichen Gründen benötigt. Die Besteuerung kann hier nachgelesen werden.

Eine Empfehlung zum Thema P2P-Kredite ist das Buch von Kolja Barghoorn „Investieren in P2P-Kredite„.

6 Gedanken zu „TWINO – Erfahrungen und Rendite

Kommentar verfassen