Besteuerung eines Onlineshop!

Besteuerung eines Onlineshop – Du möchtest einen Webshop starten. Du hast auch schon eine Idee und an der Umsetzung soll es nicht scheitern. Hier sind die Dinge die Sie steuerlich und rechtlich vorher wissen müssen.

Besteuerung eines Onlineshop!

Immer mehr Steuerpflichtige wechseln von Offline in das Online-Geschäft. Die Folge ist, dass auch immer mehr Steuerpflichtige überhaupt erst ein Gewerbe starten. In diesem Artikel geht es um die Grundlagen der Besteuerung eines Onlineshop!

Gewerbeanmeldung!

Zum offiziellen Einstieg brauchst du eine Gewerbeanmeldung. Die Gewerbeanmeldung ist besonders wichtig, weil du hierbei den bürokratischen Aufwand erst ins Rollen bringen. Die Anmeldung kannst du im Normalfall auf der Homepage deiner Gemeinde herunterladen und / oder direkt online ausfüllen. Mit dem Webshop betreiben Sie ein Handelsgewerbe. Es kann sein, dass Sie unter bestimmten Umständen in deiner Gemeinde besonderen Auflagen unterliegen.

Dies kommt häufig vor, wenn es sich um bestimmte Waren handelt. Gängig ist das bei verderblicher Ware. Die Gewerbeanmeldung kostet dich ca. 25 bis 40 €. Das hängt von der Gemeinde ab, in der Sie wohnen bzw. später Ihren Unternehmenssitz haben.

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung!

Der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ist jetzt etwas umfangreicher. Hierbei sollten Sie jeden Punkt genau überlegen. Bis zum Punkt 3 des Fragebogens sind, es eigentlich Standards diese sind mit Ja und Nein zu beantworten. Ab Punkt 3 wird es jedoch interessanter, da hier die steuerlichen Sachverhalte entscheidend sind. Es sollte der Gewinn und der Umsatz geschätzt werden.

Beachte: Zu viel Optimismus ist schädlich, da das Finanzamt Vorauszahlungen festsetzen wird. Schätzen Sie zu negativ, dann kann es sein, dass Sie erheblich nachzahlen müssen.

Der Standardfall bei der Gewinnermittlung nach Einnahmeüberschussrechnung ohne abweichendes Wirtschaftsjahr.

Die Frage nach der Kleinunternehmerregelung ist entscheidend für die Umsatzsteuer. Rechnet man selbst damit, dass man mehr als 17.500,00 € Umsatz hat, dann sollte man die Kleinunternehmerregelung nicht wählen. Man sollte sie auch nicht wählen, wenn man erhebliche Anschaffungen im ersten Jahr hat aus denen man die Vorsteuer ziehen kann. Wie zum Beispiel große Warenbestände.

Das Ziehen der Vorsteuer ist eine Liquiditätssache. Das heißt, hat man einen hohen Kapitalbedarf, sollte man die Kleinunternehmerregelung nicht wählen.

Welche Steuern fallen an?

Wenn Sie auf die Kleinunternehmerregelung verzichtet haben, dann fällt bei jedem Verkauf Umsatzsteuer (19 % oder 7 %) an. Diese müssen Sie auf Ihren Rechnungen ausweisen. Neben der Umsatzsteuer müssen Sie auch noch Ihr Einkommen versteuern. Das geschieht über die Einkommensteuer. Damit hat das ganze aber noch nicht das Ende der Besteuerung erreicht.

Sie haben einen Gewerbebetrieb und dieser unterliegt in Ihrer Gemeinde auch der Gewerbesteuer. Die Gewerbesteuer ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Sie wird anhand des Gewerbeertrags ermittelt. Als Richtschnur kann man von einer Gewerbesteuerbelastung von 14 % ausgehen. Die Gewerbesteuer kann aber bei der Einkommensteuer angerechnet werden.

Hinweis:

Vergessen Sie nicht die AGB und ein sauberes Impressum. Vor allem im Handel können hier erhebliche Probleme auf dich zukommen.

Viel Erfolg und gute Verkäufe mit Ihrem Onlineshop!

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein privates Konto, meine P2P-Empfehlung, mein Tagesgeld und meine Kreditkarte.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit Checklisten und Steuertipps für Sparfüchse!

Steuern2go der Podcast rund um das Thema Steuern und Steuerrecht für Steuerassistenten und Steuerfachangestellte!

Mehr zum Autor Roland Elias.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

63 Idee über “Besteuerung eines Onlineshop!

  1. Pingback: Unterlagen für die Steuererklärung - Finanzgeflüster

  2. Pingback: Schulden, gut oder böse? (Investition gegen Konsum) | Finanzgeflüster

  3. Pingback: Altersvorsorge: Die drei Säulen der Altersvorsorge! | Finanzgeflüster

  4. Pingback: Zweikontenmodell, automatisches Geld Management | Finanzgeflüster

  5. Pingback: Mehrere Einkommensquellen (Einkommensquelle) | Finanzgeflüster

  6. Pingback: Mieten oder Kaufen - steuerliche Unterschiede! | Finanzgeflüster

  7. Pingback: Privates Veräußerungsgeschäft (Immobilie verkaufen) - Finanzgeflüster

  8. Pingback: Gewerbeanmeldung (Gründung und Anträge) - Finanzgeflüster

  9. Pingback: Risiken von P2P Anlage (Plattformrisiko) | Finanzgeflüster

  10. Pingback: Funding Circle - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  11. Pingback: Mit einer Million in Rente! (Reich werden) - Finanzgeflüster

  12. Pingback: Was ist eigentlich ein Passives Einkommen? | Finanzgeflüster

  13. Pingback: Crash, die Welt geht unter! (Weltuntergang) | Finanzgeflüster

  14. Pingback: Kryptowährungen und Sicherheit - so schützen Sie sich! | Finanzgeflüster

  15. Pingback: Steuerliche Beurteilung und Steuerfalle bei Proof of Stake | Finanzgeflüster

  16. Pingback: MLM - Machst Lauter Mist! (Multilevel Marketing! | Finanzgeflüster

  17. Pingback: Bitcoin jetzt kaufen? Sollte man jetzt noch Kryptowährungen kaufen? | Finanzgeflüster

  18. Pingback: Ist das Sparschwein tot? Wiederbelebung! | Finanzgeflüster

  19. Pingback: Mintos - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  20. Pingback: Bondora - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  21. Pingback: Spartipp 3: 10 %-Regel (reichste Mann von Babylon) | Finanzgeflüster

  22. Pingback: Anleitung zur Besteuerung von P2P-Krediten (Investments) - Finanzgeflüster

  23. Pingback: Sparplan auf Aktien, ETF und P2P! | Finanzgeflüster

  24. Pingback: Kinder im Steuerrecht (Überblick) - Finanzgeflüster

  25. Pingback: Saving Stream - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  26. Pingback: Fellow Finance - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  27. Pingback: Spartipp 8: Wer günstig kauft! | Finanzgeflüster

  28. Pingback: SAVY - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  29. Pingback: Bondora senkt auf 1 € Buy-In - News vom 18.04.2017 | Finanzgeflüster

  30. Pingback: Richtige Berater beraten, statt verkaufen! | Finanzgeflüster

  31. Pingback: Steuererklärung 2016, Steuerberater oder Software? | Finanzgeflüster

  32. Pingback: Was ist Geld oder die Geldfunktion? (Finanzblog) - Finanzgeflüster

  33. Pingback: Kryptowährungen - meine Meinung (ein Kommentar von Roland Elias) | Finanzgeflüster

  34. Pingback: Kaufe das, was Du täglich kaufst! (Krisensicher Geld anlegen) | Finanzgeflüster

  35. Pingback: Langfristig investieren in Bitcoin, ETF und Aktien! | Finanzgeflüster

  36. Pingback: Fehlinvestition Bausparvertrag – wie die Österreicher in 6 Jahren € 1 Mrd. vernichten | Finanzgeflüster

  37. Pingback: Vorteile als Mieter! - Lohnt sich das? | Finanzgeflüster

  38. Pingback: Wofür eigentlich sparen? - Deine Zukunft dankt dir! | Finanzgeflüster

  39. Pingback: Dividendenstrategie ETF und Aktien - Finanzgeflüster

  40. Pingback: Depot eröffnen, das sollten Sie wissen! | Finanzgeflüster

  41. Pingback: Literatur Empfehlung (Bücherliste für Investoren) | Finanzgeflüster

  42. Pingback: P2P-Kredite (Crowdlending über Plattformen) | Finanzgeflüster

  43. Pingback: Steuern mit Kopf (Steuern spart, wer Steuern plant!) | Finanzgeflüster

  44. Pingback: Bitcoin Fork und das Steuerrecht (Das musst du wissen!) | Finanzgeflüster

  45. Pingback: Humankapital, sei dein bestes Asset! | Finanzgeflüster

  46. Pingback: Bitcoin Grundlagen - So funktioniert die Kryptowährung! | Finanzgeflüster

  47. Pingback: Lohnt sich das Bausparen noch? Die Vorteil sind zahlreich! | Finanzgeflüster

  48. Pingback: Robotik - Fluch oder Segen für Sie? | Finanzgeflüster

  49. Pingback: Neues Jahr, neue Ideen! - Nebenbei gründen so geht´s! | Finanzgeflüster

  50. Pingback: Was ist P2P? (P2P-Überblick für Anfänger) | Finanzgeflüster

  51. Pingback: P2P in der deutschen Steuererklärung (P2P und Steuern) | Finanzgeflüster

  52. Pingback: Das Schneeballprinzip - Finanzielle Freiheit mit Turbo! | Finanzgeflüster

  53. Pingback: Alles privat oder? - Vorsicht Gewerblicher Bitcoin Handel | Finanzgeflüster

  54. Pingback: Die Vermögensverwaltende GmbH (Holding-Struktur) | Finanzgeflüster

  55. Pingback: Die Klage vor dem Finanzgericht | Finanzgeflüster

  56. Pingback: Richtig konsumieren, der Tipp eines Sparfuchses! | Finanzgeflüster

  57. Pingback: Steuerliches FAQ zu Bitcoin - Damit ist alles beantwortet! | Finanzgeflüster

  58. Pingback: Besteuerung von Airbnb! | Finanzgeflüster

  59. Pingback: Was sind Krytpowährungen? Kurz erklärt! | Finanzgeflüster

  60. Pingback: Wann sollten Sie Aktien kaufen? | Finanzgeflüster

  61. Pingback: Ausmisten und ausräumen - Geld sparen beim Umzug! | Finanzgeflüster

  62. Pingback: Bloggen mit System! - So schaffst Du es! | Finanzgeflüster

  63. Pingback: Und es tat weh, Immobilie in Schieflage und keine Versicherung! | Finanzgeflüster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.