Besteuerung von Affiliate Marketing!

Besteuerung von Affiliate MarketingEinkunftsart und Folgen der Umqualifizierung in gewerbliche Einkünfte. Affiliate Links sind die moderne Form des Empfehlungsmarketings auch bekannt als Mundpropaganda.

Besteuerung von Affiliate Marketing!

Das Empfehlungsmarketing oder auch Affiliate-Marketing ist somit nicht neu, nur die Art hat sich verändert. Es gab schon immer Unternehmen, welche Aufgrund von Empfehlungen oder Vertragsabschlüssen Provisionen gezahlt haben. Doch müssen Sie diese Einnahmen versteuern und wenn ja wie?

Leistungen!

Die Einkünfte aus der „Vermittlung“ sind bis zu einer Höhe von 256 € steuerfrei (§ 22 Nr. 3 EStG). Das ist so lange der Fall, so lange das Private im Vordergrund steht. Grund hierfür ist, dass nicht jeder der eine Provision erhält sofort, als Gewerbetreibender erfasst werden soll. Das ist zum einen auf die Kosten als auch auf den Aufwand zurückzuführen. Ist jedoch erkennbar, dass hier gewerbliche Einkünfte vorliegen, sind diese umzuqualifzieren.

Jedoch wäre dann noch zu prüfen, ob nicht Liebhaberei vorliegt. Diese wird durch das Finanzamt festgestellt. Das heißt, wenn Sie langfristig einen Verlust erzielen und nicht damit gerechnet werden kann, dass Sie einen Gesamtgewinn erzielen. Das kann man nicht selbst entscheiden!

Gewerbliche Einkünfte!

Die Einkünfte aus dem Affiliate sind als gewerblich zu klassifizieren, wenn eine selbstständige, nachhaltige Tätigkeit und Teilnahme am wirtschaftlichen Verkehr mit Gewinnerzielungsabsicht vorliegt. Des Weiteren darf es sich nicht um Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Selbstständiger Arbeit und private Vermögensverwaltung handeln.

Konkret bedeutet das, sobald erkennbar ist, dass hinter der Werbung mit Affiliate Links eine Gewinnerzielungsabsicht steht, handelt es sich um gewerbliche Einkünfte. Dies kann der Fall sein, wenn man dies mittels eines Blog, einer Website oder eines YouTube-Kanals bewirbt.

Wichtig ist, solange man nur einen Blog, eine Website oder einen Youtube-Kanal bewirbt und dafür von einem dritten ein fixes Honorar erhält, ist man selbstständig (Achtung: Scheinselbstständigkeit). Der Unterschied, sobald gewerbliche Einkünfte in Form von Affiliate-Vergütungen hinzukommen, handelt es sich nicht mehr um Einkünfte aus Selbstständiger Arbeit . Die Grenze liegt bei 3 % des Umsatzes bzw. 24.500 €.

Die Folgen!

Die Folgen der Umqualifizierung sind, dass Gewinne aus der Tätigkeit einkommensteuerpflichtig werden. Zudem ergibt sich aus dem Gewinn eine Gewerbesteuerpflicht. Es ist zu prüfen, ob eine Umsatzsteuerpflicht vorliegt. Des Weiteren ergeben sich erhöhte Kosten bzw. Aufwand für die Erstellung eines Jahresabschlusses und einer Einkommensteuererklärung.

Der Vorteil der gewerblichen Einkünfte ist, Sie können auch Verluste geltend machen. Diese Verluste würden dann auf den Gesamtbetrag der Einkünfte mindernd wirken. Wenn jetzt noch andere Einkünfte zum Beispiel als Angestellter vorliegen, dann würde sich das Einkommen hier mindern. Das Ergebnis wäre eine Steuererstattung.

Bezüglich der Umsatzsteuer kann jedoch die Kleinunternehmerregelung gewählt werden. Dies hat zur Folge, dass die Umsatzsteuer nicht abgeführt werden muss. Für die Wahl gibt es jedoch klare Grenzen. Zum einen dürfen die Umsätze im Jahr der Gründung nicht über 17.500 € liegen und im folgenden Jahr nicht über 50.000 €.

Für Eltern!

Im Bereich des Affiliate Marketing werden Jugendlichen oft kuriose Dinge aufgetischt. Eltern sollten vor allem in diesem Bereich vorsichtig sein. Ich selbst war schon auf einer Veranstaltung die als „Affiliate Marketing Treff“ geplant war. Es war schon nach kurzer Zeit ersichtlich, dass es sich hierbei um Schneeballsysteme handelte. Auch oft bekannt als Netzwerk-Marketing.

Richtiges Affiliate Marketing ist kein Schneeballsystem. Gefährlich wird es jedoch, da die Sprecher auf diesen Treffen auch oft „steuerliche Tipps“ geben. Diese Informationen sind zu 99 % falsch, aus diesem Grund sollte man hier zumindest ein Auge als Elternteil darauf haben.

Es gilt auch, Eltern haften für Ihre Kinder.

Fazit!

Das heißt im Normalfall liegen beim Affiliate Marketing Einkünfte aus Gewerbebetrieb vor. Diese müssen Sie mithilfe einer Einnahmenüberschussrechnung an das Finanzamt melden. Zudem müssen Sie neben der Einkommensteuererklärung noch eine Gewerbesteuererklärung erstellen. Jedoch sind die Einkünfte bis zu einer Höhe von 24.500 € nicht gewerbesteuerpflichtig.

Das ist auch interessant für dich „Das Schneeballprinzip“ oder „Geld sparen beim Umzug„.

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein privates Konto, meine P2P-Empfehlung, mein Tagesgeld und meine Kreditkarte.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit Checklisten und Steuertipps für Sparfüchse!

Steuern2go der Podcast rund um das Thema Steuern und Steuerrecht für Steuerassistenten und Steuerfachangestellte!

Mehr zum Autor Roland Elias.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

77 Idee über “Besteuerung von Affiliate Marketing!

  1. Pingback: Unterlagen für die Steuererklärung - Finanzgeflüster

  2. Pingback: Gewerbeanmeldung (Gründung und Anträge) - Finanzgeflüster

  3. Pingback: Spartipp 5: Haushaltsbuch (Überblick statt Chaos) | Finanzgeflüster

  4. Pingback: Ziele erreichen! (Motivation und Mindset) - Finanzgeflüster

  5. Pingback: P2P als Tagesgeld? - Voraussetzungen und Nutzen! | Finanzgeflüster

  6. Pingback: Wofür eigentlich sparen? - Deine Zukunft dankt dir! | Finanzgeflüster

  7. Pingback: Spartipp Das Gehalt

  8. Pingback: Literatur Empfehlung (Bücherliste für Investoren) | Finanzgeflüster

  9. Pingback: Spartipp 10: Vergleichen (Online-Vergleichsportale) | Finanzgeflüster

  10. Pingback: Risiko von Immobilien (Vermietung und Selbstnutzung) | Finanzgeflüster

  11. Pingback: Steuern mit Kopf (Steuern spart, wer Steuern plant!) | Finanzgeflüster

  12. Pingback: Vorteile als Arbeitnehmer, dafür beneidet Sie Ihr Chef! | Finanzgeflüster

  13. Pingback: Steuererklärung 2016, Steuerberater oder Software? | Finanzgeflüster

  14. Pingback: Die Klage vor dem Finanzgericht | Finanzgeflüster

  15. Pingback: Kraken.com Bitcoin handeln leicht gemacht! | Finanzgeflüster

  16. Pingback: Langfristig investieren in Bitcoin, ETF und Aktien! | Finanzgeflüster

  17. Pingback: Altersvorsorge: Die drei Säulen der Altersvorsorge! | Finanzgeflüster

  18. Pingback: Lohnt sich das Bausparen noch? Die Vorteil sind zahlreich! | Finanzgeflüster

  19. Pingback: Neuer Arbeitsplatz und jetzt? Worauf sollte man achten! | Finanzgeflüster

  20. Pierre sagt:

    Hallo Roland,

    den Hinweis „für Eltern“ finde ich sehr gut. Schlimm das richtiges Affiliate-Marketing mit Network-Marketing (Schneeballsystem) missbraucht wird. So wird leider dem Empfehlungsmarketing ein schlechter Ruf angehängt, der nicht sein müsste.

    Ein kleines Feedback von mir. Die Inhalte auf deiner Seite sind verständlich aufgebaut. Dass macht das Lesen und verstehen leichter.

    Mach weiter so. 🙂

    Viele Grüße
    Pierre

  21. Pingback: Und es tat weh, Immobilie in Schieflage und keine Versicherung! | Finanzgeflüster

  22. Pingback: Jetzt einen Bausparer abschließen?! Ich hab es getan! | Finanzgeflüster

  23. Pingback: Lohnsteuerermäßigungsantrag (Mehr Netto vom Brutto) | Finanzgeflüster

  24. Pingback: Spartipp 4: Geldfresser! (Behalten Sie Ihr Geld!) | Finanzgeflüster

  25. Pingback: Immobilien verkaufen (Steuerblog) - Finanzgeflüster

  26. Pingback: Werbungskosten für Arbeitnehmer (Steuern sparen mit Steuertipps) | Finanzgeflüster

  27. Pingback: Sparplan auf Aktien, ETF und P2P! | Finanzgeflüster

  28. Pingback: Immobilie vermieten, darauf sollten Sie steuerlich Achten! | Finanzgeflüster

  29. Pingback: Dividendenstrategie ETF und Aktien - Finanzgeflüster

  30. Pingback: Kinder im Steuerrecht (Überblick) - Finanzgeflüster

  31. Pingback: Soll ich Aktien kaufen? (Finanzblog) - Finanzgeflüster

  32. Pingback: Unterlagen für die Steuererklärung! | Finanzgeflüster

  33. Pingback: Was ist P2P? (P2P-Überblick für Anfänger) | Finanzgeflüster

  34. Pingback: P2P in der deutschen Steuererklärung (P2P und Steuern) | Finanzgeflüster

  35. Pingback: Saving Stream - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  36. Pingback: Warum Sie beim Vermögensaufbau scheitern! (Fehler beim Vermögensaufbau) | Finanzgeflüster

  37. Pingback: Besteuerung von Airbnb! | Finanzgeflüster

  38. Pingback: Vorteile als Unternehmer, wenn Ihre Angestellten das wüssten! | Finanzgeflüster

  39. Pingback: Fahrtkosten (Tatsächliche oder Entfernungskilometer) | Finanzgeflüster

  40. Pingback: Was ist ein ETF? (Exchange-traded-fund) | Finanzgeflüster

  41. Pingback: Wann sollten Sie Aktien kaufen? | Finanzgeflüster

  42. Pingback: Steuererklärung 2017: So gelingt DIR der Einstieg! | Finanzgeflüster

  43. Pingback: Estate Guru - Erfahrungen und Rendite! | Finanzgeflüster

  44. Michael Huth sagt:

    Ich muss mal ein Veto einlegen Networkmarketing ist genausowenig ein Schneeballsystem, wie eine Birne ein Gemüse.

    Network Marketing ist eine Vertriebsform auf Provisionsbasis. Fragen Sie einfach mal im Finanzamt nach, gibt sogar eine seperate Gewerbebeschreibung.

    Danke

    ( Und nein ich bin nicht im Networkmarketing )

  45. Pingback: Funding Circle - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  46. Pingback: Fellow Finance - Erfahrungen mit dem P2P-Anbieter - Finanzgeflüster

  47. Pingback: Richtig konsumieren, der Tipp eines Sparfuchses! | Finanzgeflüster

  48. Pingback: Mehrere Einkommensquellen (Einkommensquelle) | Finanzgeflüster

  49. Pingback: Finanzielle Freiheit (Passives Einkommen) | Finanzgeflüster

  50. Pingback: Kaufe das, was Du täglich kaufst! (Krisensicher Geld anlegen) | Finanzgeflüster

  51. Pingback: Was sind Krytpowährungen? Kurz erklärt! | Finanzgeflüster

  52. Pingback: Bitcoin Grundlagen - So funktioniert die Kryptowährung! | Finanzgeflüster

  53. Pingback: Mit Sonderausgaben, Versicherungen, Spenden und Kinder absetzen! | Finanzgeflüster

  54. Pingback: P2P Update im September 2017 - Das wurde aus einem Euro! | Finanzgeflüster

  55. Pingback: Neues Jahr, neue Ideen! - Nebenbei gründen so geht´s! | Finanzgeflüster

  56. Pingback: Effizientes Sparen - was sparen ist und was nicht! | Finanzgeflüster

  57. Pingback: Das Schneeballprinzip - Finanzielle Freiheit mit Turbo! | Finanzgeflüster

  58. Pingback: Besteuerung von Cloud Mining! - Genesis, Hashflare und Bitclub! | Finanzgeflüster

  59. Pingback: Die Vermögensverwaltende GmbH (Holding-Struktur) | Finanzgeflüster

  60. Pingback: Mehrere Depots - Macht das Sinn? | Finanzgeflüster

  61. Pingback: Was ist eigentlich ein Passives Einkommen? | Finanzgeflüster

  62. Pingback: Depot eröffnen, das sollten Sie wissen! | Finanzgeflüster

  63. Pingback: Tagesgeld, das gibt es noch? Lohnt sich das? | Finanzgeflüster

  64. Pingback: Humankapital, sei dein bestes Asset! | Finanzgeflüster

  65. Pingback: Zweikontenmodell, automatisches Geld Management | Finanzgeflüster

  66. Pingback: Steuerliches FAQ zu Bitcoin - Damit ist alles beantwortet! | Finanzgeflüster

  67. Pingback: Acht Zitate von erfolgreichen Menschen! | Finanzgeflüster

  68. Pingback: Steuerliche Beurteilung und Steuerfalle bei Proof of Stake | Finanzgeflüster

  69. Pingback: Kryptowährungen und Sicherheit - so schützen Sie sich! | Finanzgeflüster

  70. Pingback: Schulden, gut oder böse? (Investition gegen Konsum) | Finanzgeflüster

  71. Pingback: MLM - Machst Lauter Mist! (Multilevel Marketing! | Finanzgeflüster

  72. Pingback: Bloggen mit System! - So schaffst Du es! | Finanzgeflüster

  73. Pingback: UG, die Unternehmergesellschaft Haftungsbeschränkt! | Finanzgeflüster

  74. Pingback: Lottogewinn und jetzt? | Finanzgeflüster

  75. Pingback: Ausbildung oder Studium? - So machst Du es richtig! | Finanzgeflüster

  76. Pingback: Rentenlücke was ist das und wie schützt man sich? | Finanzgeflüster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.