Immobilienkauf, worauf sollten Sie achten?

Worauf sollten Sie beim Immobilienkauf achten? Welche Faktoren sind für den Kauf einer Immobilie entscheidend? Was sollten Sie neben der Lage beachten?

Immobilienkauf

Viele deutsche träumen vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung. Dabei gibt es aber vor dem Kauf einige Dinge zu beachten. Ein Haus oder eine Wohnung kauft man nicht einfach so nebenbei. Der Immobilienkauf sollte daher immer geplant und durchdacht sein. Schließlich handeln Sie hier mit Summen, die sich im sechs-stelligen bewegen. Aus diesem Grund sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit folgende Regeln beachten.

Lage

Lage, Lage, Lage, das ist eine Aussage den Makler immer wieder benutzen. Das liegt daran, dass die Lage auch der wichtigste Aspekt ist. Die Lage bestimmt den Preis. Eine Wohnung in München ist teurer, als eine Wohnung in Berlin. Alle wollen nach München. Das sollten Sie daher bei der Kaufentscheidung beachten. Es bringt nichts eine schöne Wohnung oder ein Haus im Nirgendwo zu haben. Sie können dort zwar gut leben, aber sollten Sie verkaufen wollen, dann sieht es meist schlecht aus.

Was ist für die Lage entscheiden? Was sollte sich in der Umgebung befinden, damit eine Wohnung einen Kauf wert ist?

  • Kindergarten
  • Schule
  • Hochschule
  • Einzelhändler
  • Einkaufzentrum
  • Krankenhaus
  • Altersheim
  • Park
  • Parkplatz
  • Autobahnanbindung
  • Naherholung
  • Tankstelle

Eine sehr gute Lage erfüllt alle diese Punkte. Die Lage wird besser, je näher die Wohnung an bestimmten Hotspots liegt. Bei einer Immobilie die fußläufig alle Punkte im Umkreis hat, kann man sich der Vermietbarkeit und der Veräußerung sicher sein. Diese Immobilie wird im Normalfall immer vermietbar sein. Auch der Verkauf ist damit leichter möglich. Denken Sie daran, dass sich Ihre persönliche Situation schnell ändern kann.

Umfeld

Neben der Lage ist aber auch das Umfeld wichtig. Liegt die Immobilie in einer guten oder schlechten Gegend. Wie weit ist das nächste Industriegebiet entfernt. Viel wichtiger ist aber das soziale Umfeld. In Problembezirken wird niemand lange wohnen wollen bzw. eine Wohnung oder ein Haus kaufen.

Derartige Problembezirke wirken sich auch auf die Preise aus. In diesen Vierteln werden Sie im Normalfall nicht die besten Mieten und Verkaufspreise erzielen. Zudem müssen Sie auch mit höheren Kosten für Instandhaltung rechnen. Das Umfeld kann sich zwar über einen Zeitraum verändern, aber das können Sie meistens vorher erkennen. Wenn es zu dieser Veränderung kommt, dann sollten Sie womöglich über einen Verkauf nachdenken. Das Umfeld kann sich aber auch positiv entwickeln. Dann wäre eventuell eine Kaufentscheidung ratsam. Wenn Sie noch rechtzeitig einsteigen, dann erzielen Sie die besten Renditen.

Entwicklung

Sie sollten sich daher auch die ökonomischen Daten der Umgebung anschauen. Diese können von den örtlichen Statistikämtern abgefragt werden. Viele Gemeinden weisen diese auch auf der Homepage aus. Einige Gegenden weisen ein starkes Wachstum aus. Dort lohnt sich die Investition immer. Sie sollten so gut wie möglich schrumpfende Gegenden meiden. In diesen Gegenden sinkt meist das Unternehmerische Engagement. Das heißt, mit Neuansiedlungen ist hier nur sehr selten zu rechnen. Beachten Sie das bei der Investition.

Zustand

Bei einer Kaufentscheidung sollten Sie auch immer über einen Gutachter nachdenken. Dieser kostet zwar Geld, kann Ihnen aber langfristig Geld sparen. Zum einen, wenn der Zustand schlecht ist, können Sie den Preis drücken. Anderseits kann Sie der Gutachter aber auch Schäden oder Fehler hinweisen, die Sie nicht sehen. Das erspart Ihnen Geld bei der Beseitigung von Mängeln.

Besichtigung

Die Besichtigung ist an sich nur noch eine Formsache. Sie prüfen, ob Ihnen die Wohnung gefällt. Bedenken Sie aber, wenn Sie die Wohnung vermieten wollen, dann muss Sie vermietbar sein. Sie sollten sich daher nicht exklusiv von Ihrem Geschmack leiten lassen. Es kann sein, dass der Mieter oder der nächste Käufer eine andere Sicht auf das hat, was Ihnen gut gefällt. Das sollten Sie auch beim Bau beachten.

Achten Sie bei der Besichtigung aber vor allem auch Dinge die Ihnen komisch vorkommen. Duftet es in der Wohnung besonders stark? Dann kann es sein, dass erst gestrichen wurde oder ein anderer Geruch überdeckt werden soll. Sollte Ihnen derartiges auffallen, dann sollten Sie aufpassen. Bei einem Bekannten von mir wurde auf diese Weise versucht zu verbergen, dass es in der Wohnung extrem schimmelt. Die Wohnung wurde dann neu gestrichen und gut ausgeräuchert.

Druck

Wie auch im Artikel Berater oder Verkäufer bin ich kein Freund von Verkaufsdruck. Bei Immobilien kann dieser jedoch angebracht sein. In den meisten Fällen und bei guten Immobilien kann jede Minute entscheidend sein. Vor allem dann, wenn es mehrere Interessenten gibt. Das kann soweit gehen, dass ein Bieter-verfahren eingeleitet wird. Das kann spannend sein. Ebay im großen Stil sozusagen.

Aber trotzdem sollten Sie sich von einem Makler oder Verkäufer nicht unter Druck setzen lassen. Überlegen Sie sich die Entscheidung gut. Schließlich müssen Sie lange Zeit damit leben. In manchen Fällen müssen Sie die Wohnung auf finanzieren. Das heißt, Sie müssen sich sicher sein.

Nachbarn

Für mich entscheidend sind auch die Nachbarn. Wie verhalten sich die Nachbarn gegenüber den Leuten. Schließlich müssen Sie oder Ihr Mieter lange Zeit neben Ihnen wohnen.

Es stellt sich da natürlich die Frage, wie lang wohnen die Nachbarn schon im Haus. Gab es häufige Mieter oder Eigentümerwechsel in Ihrer zukünftigen Wohnung oder bei den Eigentümern. Sollte das der Fall sein, dann kann das ein schlechtes Zeichen sein. Eine Ausnahme wäre, wenn es sich um Studentenwohnungen handelt. In den meisten Fällen wohnen Studenten nur während dem Studium in der Wohnung. Danach verschwinden sie wieder. Aber gute Nachbarn sind Gold wert, denn sie erzählen Ihnen alles. Wenn Sie fragen.

Preis

Am entscheidendsten ist natürlich am Ende der Preis. Sie sollten den Preis genau prüfen. Für mich ist eine Immobilie unter 3 % Rendite nicht zu empfehlen. Sie müssen immer damit rechnen, dass unvorhergesehene Kosten auf Sie zukommen. Das heißt, dass Sie laufend hohe Renditen erzielen müssen. Es ist in diesem Zusammenhang auch die Finanzierung zu prüfen. Lässt sich diese mit dem Preis und der Rendite vereinbaren?

Fazit

Mit Blick auf die aktuelle Immobiliensituation in Deutschland lässt sich sagen, dass wir noch nicht am Ende der Rallye angekommen sind. Guter Wohnraum ist knapp und begrenzt. Die A-Lagen sind sehr gut abverkauft. Es gibt aber noch gute Objekte in B-Lagen und C-Lagen. Diese befinden sich in den Randbezirken größere und mittlerer Städte. Sie sollten jedoch darauf achten, dass der langfristige Trend in diesen Gebieten steigend ist. Denn vor allem im Osten gibt es viele Städte die jährlich schrumpfen. Wenn Sie also diese Liste beachten, dann sollten Sie beim nächsten Immobilienkauf eine gute Entscheidung treffen.

Weitere Information zu Immobilien und Steuern können Sie hier nachlesen. Die Empfehlungen sind Immobilie kaufen, Immobilie vermieten, Immobilie verkaufen und die Immobilie im Unternehmen.

Meine Empfehlung für das beste kostenlose Depot.

Das ist auch interessant für dich „Das Schneeballprinzip“ oder „Geld sparen beim Umzug„.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit laufenden neuen kostenlosen Checklisten für Sparer.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

4 Gedanken zu „Immobilienkauf, worauf sollten Sie achten?

Kommentar verfassen