Bitcoin jetzt kaufen? Sollte man jetzt noch Kryptowährungen kaufen?

Sollte man Bitcoin jetzt kaufen oder doch noch etwas warten? Wer diese Frage zutreffend beantworten kann, der wird demnächst entweder mit einem Short oder Long viel Geld verdienen. Eine genaue Aussage kann niemand treffen, aber schauen uns das mal an. Jetzt noch in Bitcoin investieren?

Bitcoin jetzt kaufen?

Viele große Zeitungen denken, dass sie entweder genau wissen, wann die Blase platzt bzw. wo der Kurs nächstes Jahr zu diesem Zeitpunkt steht. Man darf aber nicht vergessen, dass drei Faktoren für den Bitcoin entscheidend sind. Erstens die Historie, also die Frage wo kommt der Preis her. An zweiter Stelle, wonach bemisst sich der Wert und an dritter Stelle die große Frage, hält der Hype an?

Wir befinden uns derzeit in einem Hype, der durch die Internetgemeinde stark an Fahrt aufgenommen hat. Ich selbst habe das erste Mal von Bitcoin gehört, als Mt. Gox insolvent wurde. Den ersten Kauf tätigte ich als der Kurs noch unter 2.000 € lag. Zum Zeitpunkt dieses Artikels liegt der Kurs aber bei ca. 8.400 €.

Aber jetzt natürlich zu den Punkten, die ich Eingangs genannt habe.

Die Geschichte des Bitcoin

Wir alle wissen, dass Bitcoin im Grunde eine technisch philosophische Antwort auf die Wallstreet und den Turbo Kapitalismus mit Insolvenzschutz ist. In einer Zeit vor 2008 musste jeder Kaufmann für seine Schulden und seine Taten gerade stehen. Nach 2008 gab es einfach die Systemrelevanz. Mir ist zwar als Wirtschaftsmensch die Bedeutung klar, schließlich wäre eine Insolvenz der Banken und damit verbundenen Krise ein langwieriger und vor allem auch teurer Prozess Heilung.

Dieser Prozess der Heilung wäre aber nötig und richtig gewesen, wenn er denn stattgefunden hätte. Aber schlimmer noch, es macht sich in der politischen Karriere nicht gut, vor allem für den Präsidenten der Vereinigten Staaten, Frau Merkel oder die europäischen Institutionen.

Die Antwort auf diese Krise war ein Algorithmus, welcher im Grunde die Uhr auf null stellt. Jeder konnte mit einem Bitcoin anfangen. Ein Bitcoin war einmal nicht mal einen Cent wert. Das war 2008. Damit ist der Wert seit 2008 um 80.000.000 % gestiegen. Diese Werte hat der Bitcoin in weniger als 10 Jahren erreicht. Natürlich ging es nicht immer gerade nach oben, sondern es waren einige Crashs mit dabei. Man sollte nicht vergessen, erst im November und September korrigierte der Bitcoin in wenigen Tagen um 30 %, um dann noch mehr Fahrt aufzunehmen. Doch jetzt stellt sich die Frage, geht das so weiter?

Der Schneeball

An dieser Stelle werden vermutlich einige Bitcoin-Fans das lesen aufhören. Schließlich habe ich jetzt eine Verbindung mit einem Schneeball hergestellt und Bitcoin ist kein Schneeballsystem. Im Grundsatz ist dies auch richtig, jedoch stellt sich die Frage nicht bezogen darauf, was es sein sollte, sondern was es jetzt gerade ist.

Ich bin in vielen Facebook-Gruppen aktiv, sowohl in deutschen, als auch in englischen. Während anfangs des Jahres 2017 noch überwiegend das Thema Blockchain, Anwendung und nachhaltiger Mehrwert im Vordergrund stand, ist es heute meist die Frage, warum steigt Bitcoin heute nicht.

Bitcoin ist per Definition ein Zahlungsmittel, aber aktuell ist es mehr Spekulationsobjekt, als das wofür es gedacht wurde. Die Folge ist, dass immer mehr Menschen in den Markt kommen in der Hoffnung, dass der Preis weiter steigt. Aktuell tut er das auch, auch wenn es dazwischen kleine Rücksetzer gibt. Interessanterweise ist der Bitcoin aber zu einem Spielball der Spekulation geworden und damit durch seinen rasanten Anstieg zu einem neuen Asset im Portfolio. Aber eben nicht die Rettung vor der Wallstreet und dem nächsten Crash.

Dass wiederum hat zu Folge, dass immer mehr neue Teilnehmer in den Markt kommen. Diese Teilnehmer haben aber nicht die langfristigen Erfolge bzw. die Durchsetzung als Zahlungsmittel im Sinn, sondern einen BTC zu 1 Mio. Euro zu verkaufen. Das ist meines Erachtens aber ein schädlicher Vorgang, klar will man, bzw. hofft man, dass man hier die goldene Rentenkuh gefunden hat. Aber der Preis kann eben nur so lange steigen, solange eben auch neue Teilnehmer in den Markt kommen. Aus diesem Grund sollte man den Markt weiterhin vorsichtig betrachten.

Hype um nichts?

Zu Beginn des Jahrtausends musste man nur irgendwas mit Internet machen, reicht es heute in seinem Businessplan das Wort Blockchain fallen zu lassen und man bekommt so viel Geld, wie man will. Vor nicht allzu langer Zeit waren es die Jutetaschen, Burgerläden, Hipster und Social Media, so ist man heute aktuell, wenn man sich mit der Blockchain auskennt.

Vor kurzem habe ich ein Video gesehen mit der grundlegenden Frage, „Gibt es noch Rebellen“? Die Antwort des YouTubers war, nein die gibt es nicht mehr.

Was will ich damit sagen, viele im Bereich Blockchain denken, dass sie Rebellen sind und damit gegen das System sind. Durch diesen rebellischen Hype wird der Bitcoin weiter steigen. Jedoch haben diese Leute noch nicht verstanden, dass jeder Trend und Hype einmal ein Ende findet bzw. finden kann.

Der Wert des Bitcoin ist nicht abhängig davon, wie viel die positiv oder negativ Presse darüber berichtet. Bitcoin bleibt solange „trendy“, solange der Wert steigt und jeder damit ein bisschen der Rebell sein kann. Aber je mehr Leute auf Bitcoin aufmerksam werden, umso unbedeutender wird der Rebell, der dahinter steht. Am Ende es ist es doch zu Mainstream?

Fazit und wo geht es hin?

Wie sollte man das jetzt am einfachsten zusammenfassen. Bitcoin hat langfristig eine Chance und seine Daseins Berechtigung. Der Bitcoin-Preis wird weiter steigen und das bleibt auch erst einmal so. Es gibt zwar einige Risiken im Markt, aber mit einer kleinen Investition kann man nichts verkehrt machen. Solange natürlich die Diversifikation vorhanden bleibt.

Riskant hingegen sehe ich diverse Altcoins. Ich muss sagen, die einzigen Werte, in die ich noch investieren würde, wären BTC, ETH, DASH oder BCH. Alle anderen verlieren immer mehr an Macht. Denn man sollte nicht vergessen im Bereich Blockchain ist auch eine Macht vonnöten. Das sieht man auch immer wieder im Bereich der Forks und Debatten.

Jedoch lasse ich mich und das würde ich auch Dir raten, davon nicht verrückt machen. Das ist reine Politik und eine Investment-Entscheidung auf Basis politischer Debatten hat noch nie zu einem guten Investment geführt. Die Ausnahme ist, man hat Insider-Wissen und das ist im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen noch nicht strafbar.

Meine Einschätzung, Bitcoin wird beim derzeitigen Wachstum zum 31.12.2018 bei 20.000 € stehen.

Meine Buchempfehlung zu diesem Thema.

Meine Empfehlung für das beste kostenlose Depot.

Das ist auch interessant für dich „Das Schneeballprinzip“ oder „Geld sparen beim Umzug„.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit laufenden neuen kostenlosen Checklisten für Sparer.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

3 Gedanken zu „Bitcoin jetzt kaufen? Sollte man jetzt noch Kryptowährungen kaufen?

  1. Btw. Deine Einschätzung von 20.000 waren ja gar nicht schlecht!

    Zum aktuellen Geschen : Ich beschäftige michs eit einigen Jahren mit dem Trading, und würde rein Charttechnisch auf eine stabilisierung bzw. auf einen wiederbegin des Anstiegs tippen. Allerdings ist gerade beim BTC durch die starken Marktbewegungen und dem starken EInfluß von nachrichten auf den kurs eine Chartanalyse im längerfristigen bereich so ne Sache!

    Fundamental betrachtet erlangen Kryptowährungen/die Blockchain Technologie an Bekanntheit. Wer in Bitcoin bereits investiert hat, kennt aller Wahrscheinlichkeit auch andere Währungen bereits. warum also in BTC investieren, es gibt einige Interssante Währungen die nicht alleine Ihren Wert auf Beliebtheit/Akzeptanz gründen, sondern mehr oder weniger echte Werte (Oder eher ein Produkt) dahinter haben! (ETH mit den SmartContracts und den vielen Token die auf ETH angewiesen sind, Golem (Entspricht Rechenleistung wenn ich nicht irre), ADZcoin (Entspricht Werbeeinblendungen) und viele andere) – Hier wird der Preis zwar acuh durch Angebot und Nachfrage bestimmt, allerdings ist bereits von Anfang an eine Grundnachfrage gegeben, ganz ohne Investoren!

    Kurz um mich würde nicht wundern, wenn sich viele investoren von BTC zurückziehen und lieber in andere Währungen investieren, im großen und ganzen glaube icha ber acuh nciht, das der BTC Preis stark weiter sinkt, sondern sich eher stabilisiert oder leicht erholt! (Ausser natürlich die nächsten Bad News komen)

Kommentar verfassen