TenX Comeback, aber Vorsicht!

TenX Comeback, aber Vorsicht. Für den ein oder anderen kann das teuer werden. Vor allem, wenn das Geld ausgeben losgeht!

TenX Comeback!

TenX hat auf seiner Homepage und in Facebook Bilder der neuen Karten gezeigt. Gleichzeitig wurde das Bestellungsverfahren eingeleitet. Für jeden Anleger sind das gute News. Doch sollte man auch aufpassen! Wie immer liegt die Falle im Detail. Doch was ist eigentlich genau los?

TenX die Probleme!

Schon kurz nach der ICO im Jahr 2017 zündete bei TenX mit dem PAY-Token der Turbo. Der Wert des Unternehmens stieg auf ein Vielfaches des Preises bei der ICO (80 Mio. USD). Im Zuge der Regulierungen kam aber TenX wie andere Unternehmen unter die Räder.

Das Unternehmen Wavecrest verlor die VISA-Lizenz. Wavecrest war das Unternehmen, dass die Schnittstelle und die Karten für die Anbindung an VISA bereitstellte. Damit war das Unternehmen TenX dieser Situation erst einmal ausgeliefert. Der Börsenwert schrumpfte und schrumpfte. Der Verfall des Preises beschleunigte sich, als allgemein Kryptowährungen ab Dezember 2017 crashten.

Ein weiteres Problem bestand vor allem für TenX in den Regulierungen und gesetzlichen Vorgaben diverser Länder. Das hatte zur Folge, dass das Unternehmen immer mehr Probleme bekam, die es abzuarbeiten galt. Das machte sich auch bei den Nutzern bemerkbar. Die Kritik in den Sozialen Medien wurde lauter und der Ton schärfer. Doch kommt jetzt der Befreiungsschlag?

Neue Karten!

Vor wenigen Tagen veröffentlichte TenX auf der Facebook-Seite einen Post. Damit wollte man der wichtigsten Frage, die Luft aus den Segeln nehmen und zwar: „when Cards“. Die Bilder zeigen die neuen Karten und machen Hoffnung auf ein Comeback des PAY-Tokens. Das könnte für den PAY-Token eine Rallye auslösen und eventuell den neuen Bull-Run für den Bitcoin und andere Kryptowährungen auslösen. Damit wären Kryptowährungen wieder super einfach und schnell nutzbar! Ein derartiges Ereignis ist das, was Kryptowährungen brauchen.

Die neuen Karten bieten mit dem neuen Kartenanbieter die Möglichkeit, dass TenX wieder seinen Wert erhält. Als Anbieter einer Wallet und dem dazugehörigen Bezahlsystem war es sehr schwierig für TenX in den letzten Monaten. Mit diesem Schritt und dem Gerücht über eine eigene Bankenlizenz gibt das Stoff für Spekulationen.

TenX zeigt sich zudem sehr kulant. Wie man das Unternehmen kennt, so fair ist es auch. Wer sich in den letzten Monaten vom Unternehmen enttäuscht fühlt, der kann sich die damals bezahlten 15 USD wieder erstatten lassen. Diese 15 USD wurden bezahlt, damit man seine Karte bekommt. Auf der Seite von TenX kann man jetzt seine Erstattung beantragen.

Wer aber damals eine Karte hatte, der bekommt jetzt eine neue Karte.

TenX Steuern!

Jetzt sollte man aber, wenn man die Karte im Besitz und funktionsfähig hat, nicht sofort mit dem Shopping beginnen. Für deutsche Steuerpflichtige ist die Benutzung von Kryptowährungen, als Zahlungsmittel, immer noch mit Nachteilen und Hindernissen verbunden. Jede Verwendung als Zahlungsmittel stellt eine Veräußerung im Rahmen eines privaten Veräußerungsgeschäfts und in der Folge eine Anschaffung dar.

Das heißt, jedes Mal, wenn du mit Kryptowährungen bezahlst, musst du den Gewinn oder Verlust aufzeichnen und entsprechend mit dem persönlichen Steuersatz (0 bis 45 %) versteuern, sofern die Freigrenze überschritten ist (Basics zur Besteuerung von Kryptowährungen). Derzeit profitieren die Steuerpflichtigen, die ihre Bitcoin, Ethereum oder anderen Kryptowährungen länger als ein Jahr halten. Diese können die TenX Karte ohne Bedenken nutzen, wie eine normale Kreditkarte.

Das Finanzamt merkt nichts!

Es gibt auch die Leute, die das nicht interessiert. Doch hier kann man nur sagen, dank KYC und den AGB ist auch ein Unternehmen wie TenX gesetzlich dazu verpflichtet die Namen der User herauszugeben. Damit ist auch die Steuerhinterziehung hier keine intelligente Lösung, da die Blockchain jede Bewegung speichert.

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein kostenloses Depot, meine P2P-Empfehlung und mein Tagesgeld. Die Kreditkarte für jeden.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit Checklisten und Steuertipps für Sparfüchse!

Steuern2go der Podcast rund um das Thema Steuern und Steuerrecht für Steuerassistenten und Steuerfachangestellte!

Mehr zum Autor Roland Elias.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Fotoquelle: TenX Facebook – Post!

Kommentar verfassen