Humankapital, sei dein bestes Asset!

Wie kann man Humankapital nutzen und Rendite daraus schlagen? Optimieren Sie Ihr Humankapital! Schaffen Sie Mehrwert für Ihre Umwelt!

Humankapital!

Der Begriff Humankapital ist vor allem bei sozialen Parteien in Deutschland umstritten. Das liegt daran, da das Wort Humankapital den Menschen auf einen Wert reduziere. Dadurch soll der Mensch nicht mehr als ein Rohstoff sein. Die Kritik schwingt Jahrelang mit. Jedoch ist diese Kritik nicht ganz unberechtigt. Jeder Arbeitnehmer ist nur das Wert, was er leisten kann. Wenn er keine Leistung erbringt, dann hat er für ein Unternehmen keinen Wert.

Das klingt hart. Es ist aber so. Das war aber auch schon immer so. Es betrifft nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Gesellschaft. Das Wort Humankapital hat also im Grunde keinen negativen Bezug. Es zeigt nur auf, inwiefern Sie als Arbeitnehmer oder Bürger einen Wert für das Unternehmen oder die Gesellschaft darstellen.

Ausbildung!

Ihr Wert beginnt zu wachsen, sobald Sie eine Ausbildung beginnen. Alternativ auch, sobald Sie anfangen sich mit einer Tätigkeit in der Gesellschaft zu engagieren. Das heißt, Sie schaffen Mehrwert für die Gesellschaft oder Ihren Arbeitgeber. Die Ausbildung kann unterschiedlich sowohl in Dauer als auch Art sein.

Aber mit einer Ausbildung legen Sie den Grundstein für Ihre spätere Karriere. Für manche ist das die Duale Ausbildung in einem Lehrberuf oder auch das Studium einer Wissenschaft. Egal für was Sie sich entscheiden. Schaffen Sie Wert! Es zählt nicht nur der Wert den Sie für die Gesellschaft oder Ihren Arbeitgeber schaffen. Es geht viel mehr darum für sich selbst einen Wert zu schaffen!

Sie sind nur das Wert was Sie leisten können. Das heißt, kurz gesagt, legen Sie Ihren Wert fest. Viele kritisieren, dass unterschiedliche Gehälter beziehen. Aber Fakt ist, der Markt regelt den Wert. Wenn es viele gibt die in eine Ausbildung drängen und diese abschließen, dann ist der Wert gering. Gibt es hingegen nur wenige in einem Bereich, dann steigt der Wert. Bedenken Sie das bei der Wahl Ihrer Ausbildung.

Tipp: Derzeit werden verstärkt Lehrlinge gesucht. Aus diesem Grunde weisen die Lehrgelder teilweise 2-stellige Wachstumsraten pro Jahr aus. Davon können Sie profitieren. Studenten (Bachelor) werden weniger gesucht.

Persönlichkeit!

Neben der fachlichen Kompetenz, welche Ihren Wert misst, sollten Sie sich auch Soft Skills aneignen. Soft Skills sind meistens persönliche Fähigkeiten. Diese werden in einer globalisierten Welt wichtig. Die Konkurrenz ist weltweit aufgestellt. Für deutsche gilt zusätzlich, die Konkurrenz ist billiger.

Sie müssen also neben der fachlichen Qualifikation auch eine persönliche Qualifikation vorweisen. Für diese persönliche Eben gibt es viele Kurse. Denken Sie zum Beispiel an Verhandlungsgeschick, Stressbewältigung oder auch Teamfähigkeit und Führungsstärke. Das sollten Sie beherrschen. Wenn Sie erfolgreich bleiben wollen.

Fortbildung und Weiterbildung!

Wie schon im Artikel Werbungskosten für Arbeitnehmer beschrieben fördert der Staat Fort- und Weiterbildungen. Das heißt, bilden Sie sich! Schaffen Sie messbare Werte für Ihren Arbeitgeber. Diese müssen aber nicht immer von Ihrem Arbeitgeber finanziert und gewünscht sein. Aber Sie wissen besser, was Sie können, nicht können aber wollen!

Aus diesem Grund machen Sie so viele Fortbildungen, wie Sie schaffen. Damit schaffen Sie vor allem eines. Sie werden für Ihren Arbeitgeber unverzichtbar. Sie zeigen Initiative und bilden sich selbstständig fort. Das schätzen Arbeitgeber.

Verlieren Sie dabei nicht aus den Augen, dass durch jede Fortbildung die Sie machen, die Wahrscheinlichkeit sinkt, dass Sie Arbeitslos werden. Das liegt vor allem daran, da häufiger Arbeitnehmer gekündigt werden, welche nur schlecht ausgebildet sind.

Messbarer Wert!

Eine Berechnung für einen Messbaren Wert ist Ihr Gehalt. Aber, wenn Sie denken, dass das Gehalt der einzige Faktor ist, dann täuschen Sie sich. Ihr Gehalt ist nur der für Sie sichtbare Teil an Kosten.

Sie kosten Ihren Arbeitgeber wesentlich mehr Geld. Neben den Sozialversicherungen, Steuern usw. Fallen für Sie auch die Kosten bei Hardware und Software an. Sie müssen irgendwo arbeiten, das heißt Ihr Arbeitsplatz kostet Geld. Neben diesen Kosten müssen Sie also insgesamt mehr Wert schaffen, als Sie kosten.

Aus diesem Grund kann für Sie ein bestimmter Faktor angesetzt werden. Dieser Faktor ergibt, wie viel Umsatz Sie schaffen müssen, damit Sie wertvoll sind. Für Angestellte im Bereich Steuerberatung gilt der Faktor 3,5 – 5,0. Das heißt, Sie müssen das 5-Fache Ihres Jahresgehalts an Umsatz einbringen, damit Sie in diesem Fall ein wertvoller Arbeitnehmer sind.

Es gibt natürlich je nach Arbeitsumfeld und Branche unterschiedliche Faktoren. Aber vergessen Sie nicht, Ihre Leistung ist messbar. Sie müssen dafür sorgen, dass dieser Wert hoch ist.

Rendite!

Wie können Sie also Rendite aus Ihren Fähigkeiten schlagen? Es gibt unterschiedliche Ansätze. Das eine kann sein, machen Sie sich selbstständig. Bewerben Sie sich auf eine höhere Position oder bewerben Sie sich bei einem anderen Unternehmen. Zeigen Sie sich und Ihrem Arbeitgeber oder Kunden was Sie Wert sind. Nur so können Sie Rendite aus Ihren Fähigkeiten schlagen! Das sollten Sie nutzen! Eine Initiativbewerbung bei der Konkurrenz oder in einem anderen Unternehmen hat noch nie geschadet. Dann sehen Sie schon, was Sie Wert sind!

Verantwortung!

Ich bin nur Arbeitnehmer … Das ist eine Ausrede, die man des Öfteren hört. Es gibt viele Ausreden die Menschen nutzen, um Ihr Versagen zu rechtfertigen. Vor allem bei der Arbeitslosigkeit wird häufig gelogen, um sich besser zu fühlen. Aber sich selbst einzugestehen, dass man seine Bildung und seinen Wert vernachlässigt hat, gestehen sich nur die wenigsten ein.

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Chancen. Nutzen Sie diese Chancen. Ich habe durch meinen Beruf etwas Erfahrung mit dem Scheitern von Unternehmen und Arbeitnehmern. In den meisten Fällen scheitern Arbeitnehmer, weil Sie sich zu sehr gehen lassen. Am Anfang jeder neuen Tätigkeit ist man motiviert. Doch irgendwann wird man nachlässig. Das ist für sich nicht schlimm. Kritisch wird es aber, wenn Sie dabei Trends verschlafen.

Es fängt schon dabei, die Umstellung von analog auf digital. Dabei haben viele Ihren Job verloren. Sie waren nicht bereit oder nicht in der Lage die neuen Herausforderungen zu meistern. Dasselbe wird uns wieder blühen, wenn Computer und Roboter weitere Teile der Tätigkeiten übernehmen. Das gilt vor allem für einfache Tätigkeiten. Also Tätigkeiten die durch monotone und eine leichte Ausführung programmiert werden kann.

FAZIT!

Abschließend lässt sich sagen, machen Sie sich unverzichtbar. Zeigen Sie Ihrem Arbeitgeber, der Gesellschaft oder Ihren Kunden, warum Sie die richtige Wahl sind. Ich denke, dass Sie mit dieser Strategie auch heute noch von Lehre bis Rente bei derselben Firma arbeiten können. Auch, wenn die Trends etwas anderes sagen.

Meine Empfehlung für das beste kostenlose Depot.

Das ist auch interessant für dich „Das Schneeballprinzip“ oder „Geld sparen beim Umzug„.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit laufenden neuen kostenlosen Checklisten für Sparer.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Kommentar verfassen