Serve the masses! Erfolg auf YouTube!

YouTube ist das Portal, welches es dir ermöglicht, dass du der Welt etwas mitteilst. Früher war das nur wenigen vorenthalten eine derartige Reichweite zu erlangen. Heute kann jeder mit ein paar Klicks ein Video auf YouTube hochladen. Ein wichtiger Punkt ist, dass du immer eins im Kopf behalten musst, und zwar „Serve the masses“.

Serve the masses! Erfolg auf YouTube!

Auf YouTube gibt es Milliarden von Videos. Es gibt dort auch Videos, die sind 10 Jahre alt und wurden weniger als 10 mal angeschaut. Im Gegenzug gibt es Videos, die sind gerade einmal einen Tag alt und wurden schon mehr als eine Million Mal angeschaut. Was ist also der große Unterschied.

Ich selbst habe diese Erfahrung mit Steuern mit Kopf gemacht. Ich habe Videos, die sind älter als ein Jahr und wurden nicht einmal 500 mal angeschaut. Andere Videos wie das Thema Kryptowährungen (Video) wurde schon mehr als 150.000 mal angeschaut. Worauf musst du also achten, wenn du Erfolg auf YouTube haben willst?

Themenauswahl!

Jeder YouTuber hat eine bestimmte Zielgruppe, wenn du Menschen mit Motorradfahrten durch die Berge begeistern willst, dann findest du diese eher im Motorrad-Bereich. Im Bereich Beauty werden die wenigstens dort begeistert sein.

Die Folge ist, du musst eine Zielgruppe finden. Diese Zielgruppe muss groß genug sein, dass es Millionen interessiert. Wenn nicht in Deutschland, dann das ganze vielleicht auf Englisch, Spanisch oder Chinesisch? Deutschland ist nur ein begrenzter Markt. Aber damit würdest du zumindest schon einmal wissen, wer schaut deine Videos.

Das Thema ist somit entscheidend für deinen Erfolg auf YouTube. Das zeigt sich auch, dass zum Beispiel der Bereich Bildung weniger attraktiv ist, als Unterhaltung, Musik, Comedy und Technik.

Probleme lösen!

Wenn es kein bestimmtes Thema gibt, dann hilft es auch, wenn du Probleme löst. Als Beispiel du hast einen bestimmten Trick, um Pflanzen schneller zum Wachsen zu bringen. Das fällt zwar jetzt unter die Kategorie Pflanzen, aber es ist etwas anders, wenn du das auf Bildungsebene oder auf Problemlösungsebene machst.

Du wirst in diesem Bereich dann weniger Abonnenten haben, aber dafür eine hohe Zahl von Aufrufen. Diese Aufrufe steigen aber dann stark an, wenn du mehrere Probleme lösen kannst. Hier gibt es zum Beispiel schon Kanäle, welche sich auf Life-Hacks, also Alltagsprobleme spezialisiert haben. Die meisten Lösungen kennt man noch von der Oma, aber das hilft trotzdem, dass man die Leute begeistert.

Identifikation!

Sollte das obige nichts für dich sein, dann kannst du es natürlich auch noch mit anderen Dingen probieren. Wenn es verstärkt um dich, als um den Inhalt geht, dann musst du es schaffen, dass sich die Zuschauer mit dir identifizieren. Die Alternative wäre, dass du ein lustiges Leben hast und es dein Ziel ist, dass die Menschen mit dir oder über dich lachen. Wobei damit über deine Witze gemeint ist.

Es gibt zum Beispiel Kanäle auf denen erzählen Schüler, Studenten oder sonstige einfach aus ihrem Alltag und unterhalten damit die Menschen. Das ist eine Form von Unterhaltung und vor allem baut es eine Community auf. Wie viele Schüler und Studenten gibt es in Deutschland?

Wenn hiervon nur 10 % deinen Content gut finden, dann hast du schon gewonnen.

Zeit geben!

Das Problem ist, viele hoffen, dass man schnell und einfach eine hohe Zahl von Abonnenten erreicht. Man will ja nur 10.000 Abonnenten. Andere haben Millionen und dann muss das doch bei dir im Flug gehen?

Nein das stimmt nicht. Ich habe in der letzten Zeit viel mit der Recherche verbracht und festgestellt, dass die obigen drei Punkte ein weiterer wichtiger Baustein sind. Du solltest aber nicht darauf hoffen, dass dir mit diesen und den folgenden Tipps sofort Millionen Abonnenten folgen werden. Das dauert.

Es kann lange dauern, weil die Identifikation sehr lange braucht. Nur wer langfristig positiv auffällt, der hat Erfolg. Du willst ja schließlich keine Eintagsfliege bzw. ein One-Hit-Wonder sein.

Du willst jetzt mit YouTube anfangen? Dann brauchst du das richtige Equipment für YouTube! Kennst du schon den Top-Artikel zum Thema Bloggen mit Systen?

Produktempfehlungen, die ich selbst regelmäßig nutze. Mein kostenloses Depot, meine P2P-Empfehlung und mein Tagesgeld. Die Kreditkarte für jeden.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog mit Checklisten und Steuertipps für Sparfüchse!

Steuern2go der Podcast rund um das Thema Steuern und Steuerrecht für Steuerassistenten und Steuerfachangestellte!

Mehr zum Autor Roland Elias.

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

**Bei einigen Links im Artikel handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde.**

Kommentar verfassen