Neuer Arbeitsplatz und jetzt? Worauf sollte man achten!

Jeder kennt es, der erste Arbeitstag und man weiß ich nicht recht, wie man sich verhalten soll. In diesem Artikel erzähle ich Dir ein paar kleine Tricks, worauf Deine Kollegen und der Chef Wert legen.

Neuer Arbeitsplatz und jetzt?

Ich habe viele Praktika gemacht und zwischendurch immer mal wieder in unterschiedlichen Unternehmen gearbeitet. Es war immer wieder überraschend, aber der erste Tag in der Arbeit war ein besonderes Ereignis. Man war aufgeregt, hatte Angst oder konnte es erst gar nicht erwarten. Die Nacht war an Schlaf kaum zu denken, was kann man also tun, damit man am nächsten Tag keinen Absturz erleidet.

Beruhigend

Wichtig ist natürlich, dass man ausgeschlafen und Fit ist. Das schlimmste was passieren kann ist natürlich, dass man entweder am ersten Tag krank ist oder verschläft. Das krank sein kann man nicht wirklich kontrollieren, aber die Müdigkeit schon. Man sollte daher am Tag vor dem ersten Arbeitstag zeitig ins Bett gehen. Zudem sollte man auf Schlafmittel oder Alkohol verzichten. Das führt sonst dazu, dass man entweder einen Hangover hat oder übermüdet ist.

Alkohol ist auch kein guter Begleiter, man sollte lieber einen Entspannungs-Tee oder Wasser trinken. Das hilft dem Körper und man selbst läuft nicht die Gefahr, dass man einen schlechten Tag hat und womöglich zu viel trinkt.

In diesem Zusammenhang sollte man am Abend vorher auch darauf verzichten Stressreiche oder abenteuerliche Dinge zu machen. Das wäre zum Beispiel auf Facebook Nachrichten lesen, welche einen in Stress verfallen lassen. Daher am besten die letzten ein bis zwei Stunden vor dem Schlafen gehen auf das Internet verzichten.

Vorbereitung ist alles

Damit man auch beruhigt wird, sollte man am Abend vorher seine Kleidung für den nächsten Tag herrichten. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man in der Früh aufwacht und schon in Stress verfällt, weil das Hemd oder der Pulli, den man anziehen will nicht gebügelt ist.

Diese kann man dann so herrichten, dass alles passt und dann noch in der Reihenfolge, in der man es anzieht. Wenn man sehr aufgeregt ist, dann kann das den Stress mindern. Ich habe es selbst oft erlebt, dass man am Abend vorher so aufgeregt ist, aber wenn man dann sieht, was man alles im vorweg planen kann, dann hilft das bei der Beruhigung.

Verkehrsmittel

Wichtig ist auch, dass man den Arbeitsweg mindestens einmal in der Woche vor dem Arbeitsbeginn abfährt. Das wäre zum Beispiel dann sinnvoll, um zu wissen, wo sind Baustellen oder andere Hindernisse. Am aller besten ist es natürlich, wenn man das Szenario einmal durchspielt. Das wäre zum Beispiel so, dass man an einem Werktag vor Arbeitsantritt zu der Zeit hinfährt, zu der man auch am nächsten Tag unterwegs wäre.

Das kann auch dann nötig sein, wenn ein Schulbus auf diesem Weg fährt. Es kann zum Beispiel Stress verursachen, wenn man in der Früh in einem Bus voller Kinder gequetscht ist. Dann wäre es vermutlich besser, wenn man einen Bus früher fährt.

Hierarchie im Unternehmen

Ein externer wird immer denken, dass die Hierarchie klar ist. Schließlich ist der Chef oder der Vorgesetzte auch der, der das Sagen hat. Da muss ich Dich leider enttäuschen. Es gibt Unternehmen, in denen ist der Chef zwar für alles verantwortlich, das Sagen hat aber jemand anders.

Ich habe einmal in einem Unternehmen gearbeitet, da sich schnell herausgestellt, dass der Chef nur für die Unterschrift und für den Namen herhalten muss. Der richtige Chef war ein Angestellter aus der Gründungszeit. Hier wurde auch schnell klar, dass sich der Chef von dieser Person sehr stark beeinflussen lässt. Das ging soweit, dass auch Arbeitnehmer gekündigt wurden, die dieser Person nicht gepasst haben.

Diese Hierarchie sollte man, wenn möglich schnell herausfinden, sonst kann man sein blaues Wunder erleben, wenn man sich mit dem falschen Kollegen anlegen sollte. Deshalb sollte man sich von Positionen nicht täuschen lassen, denn oftmals ist der Chef nicht der alleinige Chef.

Verhalten

Grundsätzlich sollte man allen gegenüber freundlich sein, es kann wie oben sein, dass man sich mit dem falschen anlegen würde. Jedoch heißt gutes Verhalten nicht, dass man sich alles gefallen lassen muss. Wenn man feststellt, dass der Ton auch mal rau wird, dann sollte man sich zum einen nicht einschüchtern lassen und zum anderen nicht alles persönlich nehmen.

Im Großen und Ganzen gilt, man sollte freundliche, höflich und zuvorkommen sein, aber sich nicht alles gefallen lassen. Das Problem ist, wenn man sich am Anfang zu viel gefallen lässt, dann wird es ein schwerer Kampf, damit man sich den Respekt erarbeitet. Das ist vor allem dann entscheidend, wenn man später eine Beförderung erhält und womöglich der Vorgesetzte seiner Kollegen wird. In diesem Umstand kann es schwierig werden, dass man dann den nötigen Respekt aufbaut.

Jedoch sollte man sich auch nicht aus der Deckung locken lassen. Es kann oft vorkommen, dass man getestet wird. Das wäre zum Beispiel dann der Fall, wenn bestimmte Handlungen kritisch sein können. Das beste Beispiel ist das Rauchen oder Alkohol. Viele mögen es nicht, wenn geraucht wird, das kann vor allem im direkten Kundenkontakt zum Nachteil sein. Ein andere Beispiel war, dass man mit den Kollegen essen geht und man sich zum Beispiel ein Bier bestellt. Das sollte man vermeiden, da manche das Thema Alkohol sehr eng sehen können und anderen wäre das egal. Aus diesem Grund, lieber auf das Bier verzichten und vielleicht auch nicht unbedingt von der letzten Party erzählen.

Tagesablauf

In jedem Unternehmen gibt es bestimmte Abläufe. Diese Abläufe bilden die Grundlage für die Zusammenarbeit mit Kollegen, man sollte daher möglichst schnell wissen, welche Abläufe entscheidend sind. Das kann von kleinen Aktionen bis hin zu entscheidenden Handlungen gehen.

Diese Prozesse sollte man immer im Blick halten, damit man nicht auf Probleme stößt. Viele und das sind vor allem alte Kollegen legen hohen Wert auf diese Abläufe. Ansonsten kann es passieren, dass man hier auf Widerstand stößt und dann womöglich bei manchen als „nicht integrierbar“ abgestempelt wird.

Traditionen

Viele Unternehmen haben bestimmte Traditionen, die eingehalten werden müssen. Man sollte sich zum Beispiel immer Frage, was gibt es für Traditionen. Es gibt in manchen Unternehmen die Tradition, dass man zum Beispiel seinen Einstand feiert.

Dieser Einstand kann auch nach einem bestimmten Ritual erfolgen. Als Beispiel, dass man immer zum selben Restaurant geht, einen Kuchen backen muss oder einfach nur ein bestimmtes traditionelles Gericht zubereitet. In manchen Unternehmen gehört es zum Beispiel dazu, da Um sich mit den Kollegen gut zu stellen und zu zeigen, dass man einer von Ihnen ist, sollte man sich diese Traditionen zu Herzen nehmen.

Das Team

Man sollte nicht vergessen, dass man mit der Einstellung Teil eines Teams wird. Ein Personaler hat mir das mal so beschrieben. Die Einstellung eines neuen Mitarbeiters ist wie Ehe mit einem Partner. Das Bewerbungsgespräch ist das erste Date, der unterschriebene Arbeitsvertrag ist die Hochzeit und der erste Tag die Hochzeit.

In diesem Zusammenhang müssen bei an dieser Beziehung arbeiten. Du solltest Dir vor allem nicht zu viel Angst machen, denn es liegt oftmals auch nicht in Deiner Hand etwas richtig zu machen. Aus diesem Grund solltest Du wissen, dass es Teamleistung ist. Diese Teamleistung geht nicht nur von Dir aus!

Wichtig ist auch das Thema Mehrere Einkommensquellen. Das solltest Du nicht vernachlässigen. Das kannst Du machen, wenn Du zum Beispiel nebenbei gründest. Aber auch das Sparen und Investieren sollte man nicht vernachlässigen.

Meine Top-Buchempfehlung für diesen Artikel.

Du willst weitere Informationen?

Spardirsteuern.de mein Steuerspar-Blog

YouTube-Empfehlung:

Steuern mit Kopf

Disclaimer: Der Autor/Sprecher übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich im weitest zulässigen Rahmen ausgeschlossen. Das Video stellt in keiner Art und Weise eine professionelle Steuerberatung dar und ersetzt diese auch nicht.

Ein Gedanke zu „Neuer Arbeitsplatz und jetzt? Worauf sollte man achten!

  1. Hallo Roland,

    Mir sind alle Steuer Basics bekannt aber jetzt kommt es zur Durchführung und in meinem Falle zur später nachvollziehbaren Ermittlung des aktuellen Wertes bzw Nachträglichen nachvollziehbaren Ermittlung des Werte.

    Beispiel:
    Ich habe gestern 23.04.2018 um 9:34 200 CROP Coins für 0,01065182 BTC verkauft. Da ich die 0,01065182 im Anschluss nicht in Fiat getauscht habe muss ich jetzt einen theoretischen Wert ermitteln wenn ich sie veräußert hätte weil ich auf diese 0,01065182 25% Kapitalertragssteuer zahlen muss.

    Aber was nimmt man da als Grundlage damit das Finanzamt auch transparent sagen kann ja die 0,01065182 waren um zu dieser Uhrzeit X Euro Wert?

    Gehe ich da jetzt z.B. auf https://www.finanzen.net/devisen/bitcoin-euro-kurs/historisch und sage gut ich nehme Tageshoch und Tief und nehme da den Durchschnitt und berechne damit was die 0,01065182 an Wert gehabt hätten? Im Nachhinein wäre das für das Finanzamt zwar noch nachvollziehbar aber ist ja nicht gerade präzise weil wenn ich die tatsächlich Veräußert hätte könnte ich da ja auch nicht sagen nehmen wir den Tagesdurschnitt und nicht den Sekundengenauen Verkaufskurs Bitcoin/Euro.

    Und selbst wenn ich meine Excel Tabelle ehrlich mache und um 9:34 auf Coinmarketcap gegangen bin und dort den genauen Bitcoin Euro Kurs genommen hätte wie will ich das dem Finanzamt später belegen wenn sie es anfechten?

    Ich versuche meine Steuern so genau und nachvollziehbar wie möglich zu machen und ich bin gespannt wie man denn am genauesten den Wert berechnet wenn man etwas gar nicht Veräußert hat.

    Gruß,
    Angelo

Kommentar verfassen